Gartengeräte ohne Motor – die richtige Erstausstattung

Fotos: Hersteller, Vertrieb

Je nach Größe des Gartens läßt sich auf einen teuren Maschinenpark verzichten und Handgeräte sind der perfekte Ersatz

Oft genug entsteht das neue Haus auf begrenztem Areal – nicht verwunderlich bei steigenden Grundstückspreisen. Umso mehr kommt es darauf an, dass die Gartenanlage nicht allein aus einer grünen Rasenfläche besteht. Vielmehr schafft Vielfalt geschickt Räume, die dem Garten zu gefühlter Größe verhelfen. Das wiederum heißt, dass die jeweiligen Bereiche relativ klein ausfallen – klein genug, um sie mit Handgeräten zu pflegen. Man kann also sparsam sein beim entsprechenden Einkauf.

Aber ohne eine bestimmte Grundausrüstung geht es nicht. Da kommen einem die Combisysteme, wie sie zum Beispiel von Gardena oder Wolf angeboten werden, recht. Nur ein, zwei Stiele reichen aus, um die wichtigsten Geräte einfach per Klick in Betrieb nehmen zu können. Allein reicht das jedoch nicht. Sowohl die meisten Scheren als auch Sägen oder Äxte sind und bleiben Solitärgeräte, die man extra anschaffen muss.....


_________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 138 in der Ausgabe März/April 2015 mein schönes zuhause°°°


Michael Schweer de Bailly

Mehr zum Thema Gartengeräte

Fotos: Karibu

Gartenhäuser - alles, nur nicht spießig!

Der Garten ist fertig und makellos. Aber wohin mit den Geräten? Wie versteckt man die Mülltonnen? Wir zeigen...

Fotos: Gärtner von Eden

Was kostet gute Gartenpflege

Ein schöner Garten ist nicht nur Blickfang und Ruheoase, er macht auch – seien wir ehrlich – eine Menge Arbeit. Wer...