Moderne Bungalows liegen wieder im Trend

Moderne Bungalows

Hätten Sie sich das vorstellen können? Moderne Bungalows erfahren seit einiger Zeit eine regelrechte Renaissance. Waren sie im Boom des 20. Jahrhunderts in den USA und Europa regelrechte Statussymbole, ließ das Interesse von Bauherren im Laufe der Zeit etwas nach.

Comeback einer Bauform

Nun fühlen sich auch junge zukünftige Hausbesitzer und Familien zur eingeschossigen Bauweise hingezogen. Bungalows erleben ein Comeback als Bauform für moderne Lifestyler. Vom ursprünglich ländlichen Stil und der Nutzung als Garten- oder Ferienhaus haben sie auch im städtischen Bereich ihre Anhänger gefunden, zum Beispiel als Einfamilienhaus und nicht selten mit Anbauten für ein Büro.

Mithilfe von moderner Technik im Bereich Wärmedämmung und Versorgung kann man die früheren Schwächen von Bungalows durchaus geschickt ausgleichen. Nicht zuletzt deswegen ist der moderne Bungalow weltweit wieder zu einer beliebten Bauform geworden.

Opas Gartenlaube oder der Ferienbungalow an der Ostsee, wo man in Doppelstockbetten schlief und die Eltern morgens auf der elektrischen Kochplatte das Frühstück im Camping-Stil zubereiteten, gehören der Vergangenheit an. Lassen Sie sich überraschen, mit wie viel Geschmack und moderner Technik Bungalows heutzutage in allen Formen, Materialien und Bauformen daherkommen.

Was ist ein Bungalow?

Ein Bungalow ist als freistehendes, flaches Einfamilienhaus mit nur einem Geschoss definiert. Das bedeutet, alle Wohnräume liegen auf einer Ebene.

Modum Bungalow von Huf Haus. Außenbereich
Der Winkelbungalow, ein moderner Fachwerkbau, inszeniert mit seiner Panoramaverglasung die Aussicht ins Tal. (Foto: Huf Haus)

Sollte ein Keller vorhanden sein, wird dieser beim Bungalow nicht als Wohnebene mitgezählt. Er beherbergt meist nur die Versorgungsanschlüsse oder eine Heizungsanlage, für die man sich den Platz im Wohnbereich sparen möchte. Für viele ist ein Bungalow gleichbedeutend mit einem Flachdach, aber das muss nicht unbedingt immer so sein. Auch Bungalows können andere Dachformen haben, wie zum Beispiel ein Zeltdach oder ein Walmdach. In diesen Fällen entsteht auch beim Bungalow zusätzlicher Stauraum, ein eventuell vorhandenes Dachgeschoss wird gewöhnlich als Dachboden bzw. als Lagerraum genutzt.

Moderne Bungalows und ihre Vorteile

Der bedeutendste Unterschied von Bungalows zu anderen Wohnhäusern ist die eingeschossige Bauweise. Sie erlaubt einen Wohnalltag ohne hinderliche Treppen und damit ein großes Maß an Bequemlichkeit.

Alles ist zu ebener Erde erreichbar, die Wohnbereiche können stufenlos und damit barrierefrei erreicht werden, sogar bis hinaus auf die Terrasse oder den Garten. Auf diese Weise wird die Landschaft in unmittelbarer Umgebung des Hauses quasi direkt in die Räume miteinbezogen.

Bungalow 142 von Fischerhaus Wohnraum
Helle, großzügig geschnittene Zimmer vermitteln ein Gefühl von Offenheit und Weitläufigkeit. (Foto: Fischerhaus)

Die Barrierefreiheit in einem modernen Bungalow ist nicht nur gut für ältere Bewohner oder Menschen mit Behinderung, auch Familien mit Kindern finden zunehmend Gefallen an diesem Konzept. Ein Bau ohne Treppen, Balustraden und Balkone schließt einige ernst zu nehmende Unfallrisiken für Kinder von vornherein aus.

Zusätzlicher Vorteil: Die Eltern haben auf diese Weise gleich für die Zeit vorgesorgt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und brauchen sich später um einen etwaigen Umbau ihres Zuhauses auf barrierefrei keine Gedanken zu machen.

Kreative Raumkonzepte möglich

Moderne Bungalows bieten vielfältige Möglichkeiten für kreative und offene Raumkonzepte. Da sowohl tragende Wände als auch das Gewicht und die Statik weiterer Etagen nicht berücksichtigt werden müssen, ist eine sehr individuelle Gestaltung des Grundrisses wie auch der Raumaufteilung gegeben.

Jeder Quadratmeter Wohnfläche kann optimal und großzügig genutzt werden. So können zum Beispiel Wohntrakte mit verschiedener Bestimmung, zum Beispiel der Kinderbereich, der Schlafbereich oder auch der Arbeitsbereich durch quasi frei wählbare Grundrisse intelligent und zweckmäßig voneinander abgegrenzt werden. Dies schafft viel Ruhe und optimale Bedingungen zum Wohnen und Arbeiten. Neben traditionellen Grundrissen wie der klassischen Rechteck- oder Quadratform lassen sich auch sogenannte Winkelgrundrisse problemlos realisieren. Dies kann in L-, U- oder T-Form geschehen und zusätzlichen Raum eröffnen, zum Beispiel für eine Garage oder Terrasse.

Durch zukunftsweisende Technik warten moderne Bungalows mit lichtdurchfluteten Korridoren, schönen Lichthöfen sowie großen Türen und Fensterfronten auf, die neben einem hellen und gesunden Ambiente innen auch fantastische Sichtverhältnisse auf den Garten und die nähere Umgebung ermöglichen. So kann die schön gestaltete Landschaft rund um den Bungalow auch von innen jederzeit genossen werden, und es entsteht eine sehr direkte Verbindung von Innen- und Außenraum, welche eine angenehme Nähe zur Natur suggeriert ein ganz spezielles Wohngefühl vermittelt.

Nicht zuletzt spielt auch das Thema Kosten eine entscheidende Rolle. Während einige Punkte beim Bau eines Bungalows teurer als bei anderen Häusern ausfallen (siehe dazu auch Nachteile von Bungalows), fallen hier zum Beispiel die Kosten für Treppen, Balkons, Geschossdecken oder auch lange Schornsteine weg. Außerdem hat man die Möglichkeit, beim Bungalow bauen mehr Bauleistungen selbst zu erbringen als bei einem Massiv- oder Holzständerbau. Das kann ebenfalls einiges an Kosten sparen.

Was es zu beachten gilt

Der eingangs erwähnte Vorteil einer eingeschossigen Bauweise bedingt gleichzeitig auch einen der Nachteile von Bungalows: Da die gesamte Wohnfläche auf nur eine Ebene fällt, braucht man sowohl beim Grundstück als auch für die Baufläche ausreichend Platz.

Gerade in städtischen Gebieten mit hohem Quadratmeterpreis und speziellen Vorschriften bezüglich der Abstände zu anderen Grundstücken und Häusern kann das ziemlich teuer werden. Die eingeschossige Bauweise birgt noch einen weiteren gewichtigen Nachteil.

Sowohl die Dachfläche als auch Bodenplatte sind ebenfalls deutlich größer, es wird mehr Material benötigt, was ebenfalls zu erhöhten Kosten führt. Bungalows haben fast nur Außenwände, was zu einem ungünstigen Verhältnis von Wohn- und Außenfläche führt. Damit sind sie Wind und anderen Wettereinflüssen signifikant mehr ausgesetzt als andere Gebäude. Das bedeutet einen größeren Aufwand und auch höhere Kosten für die Wärmedämmung.

Seien Sie sich außerdem darüber im Klaren, dass das typische Flachdach eines Bungalows, ursprünglich inspiriert durch den Bauhaus-Stil und auch heutzutage wieder beliebt, leider keinerlei Möglichkeiten zum späteren Ausbau offenlässt. Wenn Sie einen Bungalow aus vergangenen Jahrzehnten käuflich erwerben möchten, achten Sie bitte darauf, dass dessen Flachdach wahrscheinlich überhaupt nicht wärmegedämmt ist. In diesem Falle kommen wahrscheinlich weitere Investitionen auf Sie zu. Beim Thema Sicht und Aussicht sind dem Bungalow natürlicherweise Grenzen gesetzt. Auf der einen Seite bietet er wie kaum eine andere Bauart eine enge Verbindung zur Natur, auf der anderen Seite ist durch die eingeschossige Bauweise der Blick auf die weitere Umgebung recht eingeschränkt.

Musterhäuser helfen bei der Entscheidung

Obwohl der Trend wieder hin zum Bungalow geht und diese Bauweise neu an Popularität gewinnt, will eine Entscheidung dafür oder auch dagegen für jeden Bauherren natürlich gut überlegt sein. Sollten Sie noch keine Erfahrung mit Bungalows haben oder falls die Erinnerung an einen Bungalow sehr weit zurückliegt, lassen sich die verschiedenen Optionen für moderne Bungalows in einem Musterhauspark direkt anschauen und vergleichen. Fachkundige Berater vor Ort können Ihnen helfen und stehen für etwaige Fragen gern zur Verfügung. In einigen Fällen ist sogar ein zeitweises Probewohnen und Testen möglich, sodass Sie und ihre Lieben sich ein realistisches Bild vom Wohnen in einem Bungalow machen und eine informierte Entscheidung treffen können.

Der Fertighausbungalow

Selbstverständlich gibt es auch im Bereich Bungalows interessante und sehr kreative Fertighaus-Angebote. Mittlerweile finden Sie landesweit Firmen, die sich auf den Bau von Fertighaus Bungalows spezialisiert haben. Moderne Bungalows als Fertighaus werden aufgrund ihrer Holzbauweise und dank zeitgemäßer Technik in den meisten Fällen bereits vom Anbieter her als Effizienzhaus geplant. Sie lassen sich relativ schnell und ohne größeren Aufwand zu einem Passivhaus konzipieren, welches dann komplett ohne weitere Energiezufuhr von außen auskommt. Dementsprechend stehen auch beim Bungalow bauen zukunftsweisende Technologien zur Verfügung.

Haus Pauli von Fertighaus Weiss -Außen
Klassisch und elegant wirkt der Bungalow mit Satteldach. Die Photovoltaikanlage und Carpot sind weitere Highlights des Bungalows (Foto: Fertighaus Weiss)

Kosten für einen modernen Bungalow

In puncto Kosten muss man sich auf etwa 1.000 bis 1.800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche einstellen. Natürlich gibt es je nach Anbieter und im Preis inbegriffener Ausstattung sowie eventuell gewünschter Extras eine große Bandbreite bei den Kosten. Für die Bodenplatte kann man mit ungefähr 100 bis 150 Euro pro Quadratmeter ansetzen. Ein Keller schlägt je nach Größe mit 20.000 bis zu 50.000 Euro zu Buche.

Wie schon oben erwähnt, sind für die Energieeffizienz eines Bungalow-Baus höhere Kosten als bei einem Massivhaus anzusetzen. Die sehr beliebten bodentiefen Fenster zum Beispiel, welche gern in Bungalows verbaut werden und ein attraktives Merkmal solcher Bauten sind, sollten auf jeden Fall dreifach verglast sein. Für die Nutzung einer Fotovoltaik-Anlage in einem Bungalow empfiehlt sich ein leicht geneigtes Dach, um den Wirkungsgrad zu erhöhen. Insofern ist Bungalow bauen unterm Strich nicht unbedingt günstiger als andere Bauformen, in vielen Fällen fallen moderne Bungalows sogar etwas teurer aus.

Mehr zum Thema Haus und Bau finden Sie in jeder Ausgabe von mein schönes zuhause.