Lebensraum Bad

  • Badmöbel-Set Tanzania von Massivum

    Wohnraumfeeling: Der helle, freundliche Landhauslook macht's möglich. (Foto: Massivum)

  • Serie Sky von Agrob Buchtal

    Naturnahe Gestaltung: Fliesen in Holzoptik (Foto: Agrob Buchtal)

  • Serie Rangun von Massivum

    Rustikal gearbeitet: Traditionelle Badmöbelkollektion mit modernem Stil (Foto: Massivum)

  • Entwurf Schlafzimmer/Bad von WeberHaus

    Bei Bedarf verschließbar: Eine Holzschiebetür verbindet Schlafzimmer und Bad. (Foto: WeberHaus)

  • Artis von Villeroy & Boch

    Selbstbewusst in Farbe: neue Gestaltungsmöglichkeiten durch bewusst gesetzte Akzente. (Foto: Villeroy&Boch)

Die neue Wohnlichkeit

Das moderne Bad mausert sich mehr und mehr zum komfortablen Aufenthalts- und Entspannungsraum. Nasszelle adé! Warme Farbtöne, offene Grundrisse und schönes Interior Design halten Einzug. So wird auch Ihr Bad wohnlich!

Hauptdarsteller: Bett und Wanne
Die freistehende Badewanne ist der Star – erhöht auf einem Podest. Sie steht unweit des großen, gemütlichen Betts, dem zweiten Akteur und fungiert als Bindeglied zwischen den Zonen Schlaf-  und Badezimmer. Toilette und Dusche agieren dagegen hinter der Bühne: verdeckt durch satinierte Glasscheiben oder Teilwände. So viel Intimität muss sein!

Probier´s mal mit Gemütlichkeit…
Egal, für welchen Badgrundriss Ihr Herz schlägt, die entscheidenden Komponenten für mehr wohnliches Flair sind organische Materialien und eine warme Farbgebung. Bekannt ist, dass Holz Wärme ausstrahlt. Interessanterweise sogar gleich im mehrfachen Sinne. Ein Raum, ausgestattet mit Holztönen, wirkt optisch wärmer. Zudem ist Holz ein schlechter Wärmeleiter, was dazu führt, dass sich die Oberflächen angenehm warm anfühlen.

Auf das richtige Holz setzen
Spritzer, Dampf oder kleinere Wasserlachen, die umgehend wieder entfernt werden, fügen Tropenhölzern (beispielsweise Teak, Mahagoni oder Wenge), aber auch heimischen Laub- und Nadelhölzern wie Lärche, Nussbaum oder Douglasie keinen Schaden zu. Diese sind wegen ihrer engeren Zellstruktur widerstandsfähig und langlebig und reagieren nur sehr langsam auf eine sich ändernde Luftfeuchtigkeit.

Naturnahe Abbildungen
Baufamilien, vor allem mit kleinen Kindern, möchten vielleicht aus praktischen Gründen lieber auf pflegeleichte, keramische Fliesen mit schönem Holzdekor setzen, mit denen sich die gleiche Wohlfühlatmosphäre herbeizaubern lässt wie mit dem Werkstoff Holz. Eine weitere Holz-Alternative fürs Bad sind speziell gefertigte, wasserfeste Naturkorkböden in attraktiver Dielenoptik, die zudem stoßdämpfend und warm sind.

Das Bad, eine textilfreie Zone?
Von wegen. Mensch und Interieur dürfen bekleidet sein. Sogar die Badewanne und der Waschtisch: stoffbezogen und gepolstert wie ein gemütliches Sofa. Mit dieser Innovation kann noch mehr Sinnlichkeit und Wohnkomfort ins Badezimmer transportiert werden.

Schön beleuchtet
Nun darf das Wohnbad noch ins rechte Licht gerückt werden. Eine funktionale, schlichte Beleuchtung für die tägliche Körperpflege ist obligatorisch. Für den optimalen Wohlfühlfaktor kommen zusätzlich indirekte Lichtquellen zum Einsatz. So können Spiegel, Badewanne oder Badschränke umrandet werden. In großen Bädern kann ein mittig platzierter Kronleuchter pompös und extravagant wirken. Auch Stehlampen lassen sich in einer Lese- und Relaxecke platzieren. Es muss also nicht ausschließlich auf klassische Badbeleuchtung zurück gegriffen werden.

Ilse Kresse

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe September/Oktober von "mein schönes zuhause°°°"
Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Baufritz