Gäste WC: viel Komfort auf wenig Fläche

Glücksmomente im Gästebad

Vielleicht ergeht es Ihnen auch so: Sie planen ein Gäste WC beziehungsweise -bad und suchen nach inspirierenden Ideen. Nur so richtig fündig werden Sie nicht. Denn die meisten Hersteller präsentieren im Netz und in ihren Hochglanzprospekten Bäder, die eher einem Tanzsaal gleichen, denn einem familien- und gästetauglichen Bad auf wenigen Quadratmetern. Umso erstaunlicher, wo sich doch schließlich Heerscharen von Interieurdesignern und Innenarchitekten weltweit für urbane Hotels mit dieser komplexen Aufgabe beschäftigen.

Wir haben für Sie recherchiert. Es gibt sie nämlich tatsächlich, die Gäste WC Ideen und kreativen Entwürfe für dreieinhalb bis sechs Quadratmeter mit einem WC, Waschbecken, Badewanne oder einer Dusche. Wer neu baut, sollte Letztere übrigens gleich mit einplanen. Denn dann gibt es, wenn die Kinder schon größer sind, morgens kein Gedränge vor der Duschbrause im Elternbad. Und wenn dann vielleicht mal die Schwiegereltern bei Ihnen übernachten oder Freunde zu Besuch kommen, haben Ihre Gäste das kleine Badezimmer als privates Refugium zur Verfügung. Die Intimsphäre bleibt so für alle gewahrt. Das macht die gemeinsame Zeit unter einem Dach viel entspannter.

Ein tolles Bad braucht schließlich nicht viele Quadratmeter. Clevere Lösungen mit zeitlosem Design schaffen intime Rückzugsorte. Wir präsentieren Gästebäder in vier Entwürfen mit Dusche oder Wanne. In diesen Zweitbädern werden Sie sich ebenso wohlfühlen wie Ihre Gäste.

Raffinierte Idee Nr. 1: Dusche für zwei

Gäste WC Villeroy_Boch_Collaro Dusche für zwei
Tageslicht flutet von oben in die Dusche für zwei. Eine pfiffige Reling an der Rückwand bietet jede Menge Stauraum für Shampoo, Schwamm und Gäste WC Deko. (Foto: Villeroy&Boch)

Die jungen Bauherren dieses Gästebads haben drei Kinder und häufig Gäste, die indes auch gerne mal über Nacht bleiben. Der Clou ist hier die bodengleiche Walk-In-Dusche „Squaro Infinity“, bei der dann auch mal zwei gleichzeitig das sanfte Nass der Rainshower-Brause genießen können. Der kompakte Waschtisch für zwei im Gäste WC mit einem Becken bietet viel Stauraum. Ideal nebeneinander in der Nische platziert sind WC und Bidet; aus der „Collaro“-Serie.

Gäste WC Villeroy_Boch_Collaro_Einhebelmischer
Waschbecken mit Unterschrank im Gäste WC: Unterteilte Schubladen sorgen dafür, dass man bei den Kosmetika die Übersicht behält. (Foto: Villeroy&Boch)

Simple Chic Idee Nr. 2: Maxi-Komfort im Mini-Bad

Burgbad_Maxi-komfort_02
Die Optik-Art-Fliesen mit Zickzack-Muster täuschen 3D-Effekte vor und vergrößern den Raum. Eine Einheit sind das kleine Waschbecken im Gäste WC mit Unterbauschrank und Spiegel. (Foto: Burgbad)

Durch die warmen Erdfarben fühlen sich Gäste hier sofort geborgen. Auf wenigen Quadratmetern sind sowohl das Waschbecken als auch die Dusche platziert. Das Systemmöbelprogramm „Iveo“ bietet mit seinen Badmöbeln für das Gäste WC schließlich vielfältige Möglichkeiten, kleine Bäder geschickt einzurichten. Spiegel, Regale, Waschbecken sind übrigens optimal aufeinander abgestimmt. Alle Leitungen verlaufen bei diesem Entwurf an einer Wand. Das ist sinnvoll und spart außerdem Geld.

Ausgefeilte Idee Nr. 3: Flexible Glaselemente

Gäste WC Duschlösung Kermi
Die innovative Duschlösung „LIGA Pendel-Falt“-Tür in U-Form ist ein echtes Platzwunder und die ideale Lösung für schmale Bäder. (Foto: Kermi)

Ausgefaltet dient diese Pendel-Falttür als praktischer Spritzschutz. Nach dem Duschen können die Türen indes bequem und zudem ganz einfach auf weniger als 40 Zentimeter platzsparend an die Wand gedreht werden. Das gibt Raum frei, was freilich vor allem in einem Schlauchbad von großem Vorteil ist. Für Wohlfühlatmosphäre sorgen im hell gefliesten Gäste-Bad sowohl die Wandverkleidungen als auch die Waschtisch-Unterbauplatte aus Echtholz.

Gäste WC Kermi Duschgriff
Mit diesem komfortablen Griff lässt sich die Duschkabine bequem öffnen und schließen. (Foto: Kermi)

Wellness Idee Nr. 4: SPA-Vergnügen

Gäste WC Duravit
In diesem Zweitbad fühlen sich nicht nur Gäste wohl, auch die Bauherren genießen Entspannung im Mini-Day-Spa. (Foto: Duravit)

Die von ungezähmter Natur geprägte amerikanische Küstenregion Cape Cod inspirierte übrigens den Designer Philippe Starck zur gleichnamigen Serie für kleine Bäder. Die prägnante Badewanne in matter Optik begnügt sich mit 165 x 78 Zentimetern. Ebenfalls pure Eleganz strahlt der 70 Zentimeter breite Möbelwaschtisch aus Keramik und bodenstehendem Chromgestell mit praktischer Ablage aus. Handtücher sind hier für Gäste sofort griffbereit. Das feinfühlige Farbkonzept in Cremetönen bildet die ideale Bühne für die exklusive Serie.

10 Gestalungstipps für die Planung von Gäste WC und Gästebad

  • Farben: hell und freundlich

    Schwarz und Anthrazit mögen im Gäste-WC eine hippe Idee sein, aber im Gästebad schaffen Sie mit weichen Cremetönen, beispielsweise lichtem Hellgrau oder klassischem Weiß eine angenehmere Stimmung, vor allem für den Morgen.

  • Praktische Ablagen

    Frische Handtücher sollten wie im Hotel immer griffbereit sein. Toilettenpapier, auch eine zweite Rolle, möglichst offen deponieren, damit Ihre Gäste nicht umständlich in Schubladen oder Schränken kramen müssen. Auch die Kids werden es Ihnen danken …

  • Armaturen & Co. leicht zu bedienen

    Schon mal im Hotelzimmer geduscht und es nicht hingekriegt, die Handbrause auf die Kopfbrause umzustellen? Je einfacher Armaturen zu bedienen sind, desto besser. Empfehlenswert ist eine Badausstattung, die Groß und Klein auf Anhieb verstehen und bedienen können. Einhebelmischer für den Waschtisch – einfacher geht’s nicht. WC-Drückerplatten mit Sensor – vor allem bei Kindern ein Hit.

  • Angenehmes Licht

    Tageslicht ist natürlich am besten. Transparenter Sichtschutz mit Folien oder Vorhängen sorgt für Privatsphäre. Indirektes Licht schafft eine freundliche Atmosphäre. Leuchten am besten mit Bewegungsmelder montieren – die sollten aber nicht zu schnell wieder ausgehen.

  • Großflächige Spiegel wählen

    Spiegel und glänzende Oberflächen schaffen mit ihren Lichtreflexen die Illusion eines helleren und größeren Raums, auch in einem fensterlosen Zimmer.

  • Das ideale Waschbecken

    Wählen Sie möglichst nicht zu kleine Waschbecken, damit beim Händewaschen möglichst wenig daneben geht. Ein Unterbauschrank bietet wertvollen Stauraum für Putzmittel oder Kosmetika, Lotions und mehr. Nützliche Accessoires wie Seifenspender oder Handtuchkorb offerieren zusätzlichen Komfort.

  • Dusche

    Eine großzügige Walk-In-Dusche ist schön, braucht aber viel Platz. Es gibt unendlich viele Lösungen vom Fünfeck-Modell bis zur Viertelkreis-Variante, die wenig Fläche benötigen.

  • Platz für Frottee

    Nicht vergessen sollten Sie eine Gästehandtuchablage. Planen Sie außerdem Haken oder eine Reling ein, damit feuchte Handtücher aufgehängt werden können.

  • Große Fliesen verwenden

    Helle Fliesen in Weiß, Beige oder zartem Grau sind für kleine Bäder von Vorteil. Große Formate lassen das Gästebad optisch größer aussehen.

  • Das kleine WC

    Viele Modelle sind in platzsparenden Ausführungen erhältlich. Die Tiefe der sogenannten Compact-Modelle beträgt meist weniger als 50 Zentimeter. Spülrandlose WCs mit spezieller Beschichtung erleichtern die Reinigung. Da sollten Sie nicht sparen.

Eine praktische Checkliste und noch mehr Tipps für Ihre Badplanung finden Sie auch hier.