Arbeiten von Zuhause liegt im Trend

Geld verdienen in den eigenen vier Wänden

Für viele ist das Arbeiten von Zuhause ein lang gehegter Traum. Der stressige und oft lange Weg zum Arbeitsplatz fällt weg und man kann die dadurch gewonnene Zeit für andere Dinge nutzen. Das Home Office liegt – nicht nur seit der Corona-Krise – im Trend. Es ermöglicht den Arbeitnehmern mehr Flexibilität bei der Planung ihres Arbeitstags und erleichtert oft die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Home Office für Arbeitnehmer

Ideal ist es, wenn der Arbeitgeber einem ermöglicht, seinem Beruf auch vom Home Office aus nachzugehen. Ob nur an bestimmten Tagen oder längerfristig – es hilft, lange Anfahrtswege zur Arbeit zu vermeiden, Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen oder sogar fern vom eigentlichen Arbeitsplatz zu leben und zu arbeiten.

Wer Kinder hat, sollte sich bewusst machen, dass sich die Arbeit von Zuhause aus und die Betreuung der Kleinen nicht ganz so einfach koordinieren lassen, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. Hier ist es wichtig, sich ruhige Zeitfenster zu schaffen, in denen man ungestört arbeiten kann. Sonst wird der Spagat zwischen Familie und Beruf schnell zur Zerreißprobe.

Digitale Nomaden

Wer träumt nicht davon, irgendwo am Meer zu leben und unter Palmen zu arbeiten. Im Hintergrund dem Rauschen des Meeres zu lauschen und dort zu leben und Geld zu verdienen, wo andere Urlaub machen. Für digitale Nomaden ist das theoretisch problemlos möglich. Und immer mehr Arbeitgeber gestatten das Arbeiten von Zuhause aus.

In der Realität befinden sich Home Office Arbeitsplätze und auch die meisten digitalen Nomaden eher in heimischen Gefilden. Und sie stellen neue Anforderungen an die Ausstattungen der Büros in den eigenen vier Wänden.

Ausstattung des Arbeitsplatzes

Um von Zuhause aus arbeiten zu können, benötigen Angestellte ebenso wie Freiberufler im Idealfall einen separaten Arbeitsbereich. Dafür ist meist nicht einmal besonders viel Platz nötig – viel wichtiger ist es, die Möglichkeit zu haben, dort in Ruhe zu arbeiten. Einen Raum, bei dem man die Tür zu machen kann, wenn man Ruhe braucht. Dazu braucht es einen Schreibtisch, auf dem die Arbeitsutensilien auch mal liegenbleiben können, wenn man eine Pause einlegt oder erst am nächsten Tag weiterarbeiten möchte. Am Esstisch zu arbeiten ist langfristig meist schwierig, weil man mehrmals täglich alles wegräumen muss und dabei viel Zeit und Konzentration auf der Strecke bleibt, bis man wieder einsatzbereit ist.

Eine sehr gute WLAN-Verbindung ist heutzutage ebenso unabdingbar wie ein guter Empfang der mobilen Telefongeräte. Ein Laptop, Drucker und Scanner komplettieren in den meisten Fällen die benötigte Büroausstattung, um Jobs von Zuhause aus nachgehen zu können.

Jobs von Zuhause

Die Möglichkeiten für das Arbeiten von Zuhause sind vielfältig. Wer freiberuflich arbeiten möchte, sollte sich erst einmal Gedanken machen, in welchem Bereich er tätig sein möchte und wo seine Talente liegen.

Recht einfach umsetzen lässt sich beispielsweise Musikunterricht in den eigenen vier Wänden. Ob Klavier, Flöte, Geige, Schlagzeug oder Gesang – hier sollte sichergestellt werden, dass die Nachbarn nicht gestört werden.

Auch Nachhilfe für Schüler ist gefragt und bietet sich zum Geld verdienen und Arbeiten von zu Hause aus an. Wer Nachhilfe geben möchte, sollte sicherstellen, dass er einen entsprechend ruhigen Raum zur Verfügung hat, in dem er in aller Ruhe mit den Nachilfeschülern und -schülerinnen arbeiten kann.

Online Geld verdienen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, online Geld zu verdienen. Verschiedenen Online-Plattformen vermitteln beispielsweise das Testen von Produkten oder die Teilnahme an bezahlten Umfragen. Hier gilt es abzuwägen, ob sich der Zeitaufwand und die Bezahlung dafür wirklich lohnen. Gerade am Anfang gilt hier „mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“. Wenn man mit der Zeit mehr Erfahrung hat, bekommt man oft mehr und besser bezahlte Aufträge und kann sich so einen gewissen Nebenverdienst schaffen.

Jedoch sollte man den Anspruch haben, ehrlich über die persönlichen Erfahrungen mit den Produkten zu schreiben und sich nicht dazu hinreißen lassen, gegen Bezahlung mangelhafte Produkte auf Online-Portalen gut zu bewerten. Damit ist am Ende niemand geholfen und Sie verlieren Ihre Glaubwürdigkeit. Letztendlich möchten Sie bei eigenen Recherchen vor einem Kauf auch nicht auf eine falsche Bewertung hereinfallen.

Texte schreiben

Texte zu schreiben ist prädestiniert für die Arbeit von zuhause aus. Meist braucht man nicht mehr als einen Laptop und ein ungestörtes Plätzchen um zu arbeiten. Gute und erfahrene Texter sind gesucht – oft auch auf freiberuflicher Basis und im Rahmen von Projekten. Allerdings ist der Markt sehr umkämpft und es ist nicht einfach, in der Branche Fuß zu fassen und regelmäßig Aufträge an Land zu ziehen. Viele Agenturen haben sich auf Massentexte für Online-Portale spezialisiert, die nur durch Dumping-Preise vergütet werden. Hier zählt Masse und nicht Klasse – noch dazu muss man sich gut überlegen, ob sich der Aufwand für die geringe Bezahlung überhaupt gerechtfertigt ist.

Mit einem Blog Geld verdienen

Wenn man ein Expertenwissen für bestimmte Themen und Bereiche vorzuweisen hat, lohnt es sich, darüber nachzudenken, einen eigenen Blog ins Leben zu rufen. Die Arbeit dafür sollte man nicht unterschätzen, denn es dauert erfahrungsgemäß ganz schön lange, bis der Blog sich etabliert hat und interessante Leserzahlen vorweisen kann.

Noch dazu muss man erst einmal in den Blog investieren und parallel die passenden Social Media Kanäle aufbauen. Hat man das aber einmal geschafft, kann man mit dem Blog online Geld verdienen und hat damit die Möglichkeit, ein passives Einkommen generieren. Sei es durch die Platzierung von Anzeigen und Werbetexten auf dem Blog, durch den Verkauf von passenden Produkten oder durch die Platzierung von Affiliate-Links.

Wenn die Leser auf die Affiliate-Links klicken und etwas darüber kaufen, erhalten Sie eine Provision. Je besser das Produkt zu ihrem Blog und ihrer Zielgruppe passt, desto besser sind die Chancen pro Monate ein ansehliches Sümmchen zu verdienen. Je nach Ausrichtung des Blogs, kann man auch die Eröffnung eines Online-Shops, in dem eigene Produkte angeboten werden, in Betracht ziehen.

Das eigene Expertenwissen gegen Bezahlung zur Verfügung zu stellen, kann ebenfalls ein lohnenswertes Geschäftsmodell sein. Eine Möglichkeit ist Online-Kurse anzubieten. Aber auch eine Beratung per Mail, Skype, Facetime, Telefon oder über Social-Media-Kanäle kann sich lohnen. Hier sind die Möglichkeiten so vielfältig, wie die Themen des jeweiligen Blogs – wichtig ist nur, dass man dem Leser bzw. Kunden einen Mehrwert bietet, ihm Informationen gibt, die er sonst nicht ohne weiteres bekommen kann bzw. ihm die Recherche erleichtern, neue Ideen und Möglichkeiten aufzeigt, ihm eine Hilfestellung für die Planung, Ausarbeitung und Umsetzung eigener Projekte bieten oder für ihn einfach eine Zeit- oder Geldersparnis bedeuten.

Eigene Produkte herstellen

Wer handwerklich oder handarbeitlich geschickt ist, kann daheim eigene Produkte herstellen und über diverse Online-Plattformen verkaufen. Besonders gefragt sind liebevoll gefertigte Einzelstücke und personalisierte Geschenkartikel – alles, was man sonst eben nicht einfach bekommt.

Zuhause arbeiten: Tipps & Tricks

Egal in welchem Tätigkeitsbereich – wer von zuhause aus arbeitet muss viel Selbstdisziplin mitbringen. Ablenkungen drohen überall. Ob das schmutzige Frühstücksgeschirr, das Piepsen der Waschmaschine, der Anruf von Freunden und Bekannten, das Klingeln an der Haustür – es gibt viele Gründe, die Arbeit zu unterbrechen oder gar nicht erst pünktlich zu beginnen.

Versuchen Sie, feste Zeiten einzuhalten und sich nicht ablenken zu lassen. Setzen Sie sich jeden Tag Ziele und strukturieren Sie den Arbeitstag entsprechend.

Stellen Sie sicher, dass der Stuhl, auf dem Sie während der Arbeit sitzen, bequem und rückenschonend ist, dass die Tischplatte die richtige Höhe hat. Ihr Arbeitszimmer sollte möglichst hell und gut gelüftet sein. Sorgen Sie für regelmäßige Pausen, in denen Sie sich bewegen und möglichst ein bisschen frische Luft schnappen.

Trinken Sie genügend und bereiten Sie sich gesunde Mahlzeiten bzw. Snacks für das Mittagessen und für zwischendurch zu. Versuchen Sie, das Mittagessen möglichst schon am Vorabend zuzubereiten, so dass Sie die Mittagspause nicht allzu lang ausdehnen müssen. Achten Sie auf gesunde Ernährung. Ein gut gefüllter Obstkorb, Naturjoghurt, Salate etc. im Kühlschrank helfen, wenn der kleine Heißhunger kommt und hält Sie davon ab, zu Schokoriegeln und Co. zu greifen.

Ein Netzwerk aufbauen

Was vielen fehlt, die ihre Jobs von zuhause erledigen, ist die Interaktion und Kommunikation mit anderen. Manchmal hilft es einfach, wenn man sich mit anderen austauschen kann, eine andere Meinung einholen oder gemeinsam ein bisschen Brainstormen kann.

Versuchen Sie, sich ein Netzwerk mit anderen Gleichgesinnten aufzubauen und sich regelmäßig mit anderen zu treffen, zu chatten oder zu telefonieren. Das hilft bei der Findung neuer kreativer Ideen, bringt neuen Input und erweitert den Horizont.

Natürlich sind hier Freunde und Bekannte eine erste Anlaufstelle. Sehr hilfreich für den Aufbau eines Netzwerkes sind auch geschäftlich orientierte Online-Plattformen wie Xing oder Linkedin – aber auch in passenden Facebook-Gruppen, über Twitter oder Instagram können Sie Gleichgesinnte finden. Entscheidend ist, in welcher Branche Sie arbeiten und in welchem Bereich Sie Kontakte finden möchten.

Der Aufwand lohnt sich, denn auch für die Freiberufler, die von zuhause aus arbeiten, gilt der Grundsatz – gemeinsam ist man stärker. Die neuen Kontakte sind nicht selten die Kooperationspartner oder Auftraggeber von morgen.