Sitzfenster Schwörer
Musterhaus Werder von SchwörerHaus: mit perfekt integriertem Sitzfenster im offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich

Reinsetzen und entspannen



Ich habe leider keins. Viele haben es. Es ist in Mode und doch nichts Neues. Erst kürzlich hatte ich eines in einem noblen Hotel in London mit Blick auf die Themse. Traumhaft! In neuen Musterhäusern trifft man oftmals auf sie, denn sie sind beliebt bei Bauherren: SITZFENSTER. Genial einfach mit großartiger Raumwirkung. Diese tiefen Fensternischen sind der perfekte Ort, um drinnen zu sitzen und nach draußen zu schauen. Ein kuschelig-gemütlicher Platz in erster Reihe.

Im FlyingSpace von SchwörerHaus konnte ich ein besonders schönes Sitzfenster austesten: ein perfekt ins Interieur integriertes. Auf der einen Seite Regale für Bücher oder schönen Schnickschnack, auf der anderen Seite ein TV-Screen und dazwischen – stylish  umrandet – das Sitzfenster. Schön breit, für mich ausreichend lang und mit einer Lampe ausgestattet. So verdirbt man sich auch abends beim Lesen nicht die Augen. Wie cool! Ich denke, mein Hund würde es ebenfalls lieben. Gäbe es ein Sitzfenster bei mir zuhause, hätte er es schon längst okkupiert. Sitzkissen oder dicke Auflagen finde eben nicht nur ich gemütlich. Und unterm Fenster: praktischer Stauraum, mit Schubläden versehen.

Haushersteller mit eigener Schreinerei bieten so eine Regal-Sitzfenster-Kombination individuell und maßgefertigt an. Größer oder kleiner geht natürlich auch. Als schöner Hingucker und genialer Hochsitz mit Weitblick eignet sich beispielsweise eine Sitzbank in einem großen Fenster einer Galerie im Obergeschoss.

Sitzfenster im Kinderzimmer im Musterhaus Günzburf von Fertighaus Weiss Großzügiges Sitzfenster im Obergeschoss vom WEISS-Musterhaus Günzburg

Oder im Kinderzimmer. Wer kennt das nicht? Das viele Spielzeug, das überall herum liegt (Wer hat das eigentlich alles gekauft?). Bei meiner Tochter im Zimmer fehlt definitiv Stauraum. Würde ich ein neues Haus bauen, bekäme sie eine Fenstersitzbank. Eine „unsichtbare“, praktische Sammelstelle für Spielzeug. Zudem sind diese besteigbaren Fenster auch für kleine Bewohner interessant. Sind sie dann größer, wird es ein beliebtes Plätzchen zum Lesen oder quatschen mit der besten Freundin.

Sitzfenster von Baufritz Mehr als eine Sitzgelegenheit mit Ausblick: praktischer Stauraum, Ablage- und Spielfläche im Kinderzimmer (Baufritz)

Ich denke, ein Sitzfenster funktioniert grundsätzlich in jedem Raum. In der Küche als zusätzliches Plätzchen zum Kaffeetrinken (in kleinen Cafés zum Beispiel in Prenzlauer Berg in Berlin gibt es die auch), im Wohnzimmer zum Lesen, im Badezimmer neben der Badewanne zum Relaxen und und und.

Für die Planung einer solchen Kuschel-Nische muss man sich eine Frage beantworten: Soll es lieber ein Sitzfenster sein, das aus der Fassade herausspringt oder eines, das nach innen gebaut ist?

Beides schön.

Ansonsten: Egal, wie lange ich darüber nachdenke, ich kann kein „ABER“ entdecken. Ich will auch eins! Daumen hoch für dieses tolle Extra!

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

About me

Melina Rost Ich heiße Melina Rost, bin eine echte Berlinerin – habe zum Glück nie so gesprochen – und lebe gerne in der Hauptstadt. Ich arbeite als Moderatorin und Redakteurin; seit mittlerweile 8 Jahren für das Magazin mein schönes zuhause°°°.

Ästhetische Designs, Schönes und Außergewöhnliches, inspirierende Begegnungen: all das liebe ich. Allen voran meine kleine Tochter. Als Redakteurin darf ich viel unterwegs sein – in modernen Domizilen, auf interessanten Messen oder in schicken Hotels. Hier möchte ich über meine Lieblingswohnideen, über Architektur und den Hausbau bloggen. Über Dinge, die mich begeistern oder Erinnerungen wach werden lassen.

P.S.: Es kann ironisch werden. Ich verzichte aber auf Smiley-Zwinker oder Smiley-Lach. Sonst macht Ironie keinen Spaß... Ich freue mich auf unseren Austausch!



Melina Rost