Zeitlos – Architektenhaus „Hollum“ von Gussek

  • article-822-0d66cfde790a

    Das Weiß von Fenstern, Dachsparren, Erker und Türen kontrastiert das Klinkerrot. Das Haus wirkt sympathisch vertraut. Foto: GUSSEK HAUS

  • article-822-ca5cb83542c4

    Die Bauherren haben gekonnt modernes Interieur, wie den Kamin, mit alten Möbeln kombiniert. Die Gardinen sind nur Deko, denn die Fenster werden nicht verhängt. Foto: GUSSEK HAUS

  • article-822-8c43017a77cc

    Fensterbänder über die gesamte Front versorgen auch die Kinderzimmer mit viel natürlichem Licht. Foto: GUSSEK HAUS

  • article-822-499643197424

    Wohn- und Essbereich sind durch eine verglaste doppelflüglige Tür miteinander verbunden. Foto: GUSSEK HAUS

Die Niederländer gelten als weltoffenes Völkchen. Das nicht nur gern um den Globus reist, sondern sich auch zuhause unverklemmt offenherzig gibt. Die Leute lassen sich in die gute Stube schauen, beim Kochen oder beim Lesen zuschauen – selten, dass mal eine Gardine die Einblicke stört – und holen sich durch große Fenster die Welt ins Haus. Eine sympathische Form von Transparenz.

Auch das von GUSSEK HAUS realisierte Domizil der niederländischen Familie präsentiert sich gemütlich und zeitlos – und ordnet sich ohne Anstrengung in die historische Baulandschaft ein. Zur Eingangsseite eher verschlossen, zeigt sich die Süd-West-Seite mit ihrer Glas- und Erkerfront in landestypischer Durchlässigkeit. Die präzise komponierte Farbe lebt vom Kontrast der roten Verblendsteine, den weißen Holzfenstern und der weißen Holzumschalung des Zeltdaches.

Wiederkehrende architektonische Elemente, wie die teilweise übereck angeordneten Sprossenfenster und die Anbauten, die auf mehreren Seiten die Kubatur aufbrechen, geben dem Haus seinen speziellen Charakter und Stil. Ein großflächiger Garten mit schönem altem Baumbestand bildet die Kulisse. Haus und Landschaft scheinen wie füreinander bestimmt. Eine Symbiose, die Ruhe, Souveränität, Bodenständigkeit ausstrahlt.

Im Hausinnern wird besagte niederländische Wohnqualität demonstriert: ein Raumkonzept für eine vierköpfige Familie, das funktional wie ästhetisch überzeugt, hell und transparent ist. Der Eingangsbereich wurde wie ein im Haus liegender Windfang konzipiert, in ihm fand auch das Gäste-WC Platz. Von der Diele gelangt man direkt in das große Wohnzimmer. Eine doppelflügelige Glastür trennt oder verbindet es mit dem Koch-Ess-Bereich. Auch hier herrscht das Prinzip der kurzen Wege vor: Mit ein paar Schritten ist man auf der Terrasse oder im angrenzenden Hauswirtschaftsraum.

Der wiederum ist mit der Garage verbunden. Sprich: Die Einkäufe können, wie praktisch, vom Auto schnurstracks in die Vorratsschränke geräumt werden. Auch das Obergeschoss bezieht seinen Charme aus solchen alltagsfreundlichen Details. So gelangt man zum Beispiel durch eine an das Schlafzimmer angrenzende Ankleide direkt ins elterliche Bad. Die zwei Kinderzimmer und das Kinderbad wiederum gruppieren sich um einen großen Flur. Begegnung und Rückzug, Schutz und Öffnung vereinen sich in diesem Haus optimal.

Fazit: Klassisch aufgeteilt in „unten wohnen, oben schlafen“, bietet es allen Platz für eine vierköpfige Familie. Ausgewählte Fußböden und die hochwertige Ausstattung bestimmen das besondere Ambiente dieses Architektenhauses. In Deutschland ist es auch als förderfähiges „KfW-Effizienzhaus 70″ oder „55″ umsetzbar. Architektur entsteht immer im Dialog. Die Hausherren und das GUSSEK-Planungsteam haben einen Entwurf mit Seele geschaffen, in dem sich zeitgenössische und traditionelle Bauweise beispielhaft ergänzen.

Mehr Informationen zum Haus auch direkt beim Hersteller.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.