Raumkonzept – Wand an Wand

Ausführung: Bäderwerkstatt Ines Tanke - www.aqua-cultura.de

Bad und Bett in einem Raum – offen und doch separiert

Schlafen, anschließend frisch machen und in den Tag starten ohne den Raum zu verlassen - diesen Traum verwirklichte sich eine vierköpfige Bauherrenfamilie. Auf 16 Quadratmetern Fläche wurden Bad und Schlafzimmer vereint – mit freiem Blick auf die Stadt und der Möglichkeit, auf Wunsch die nach beiden Seiten offene Trennwand mit Glasschiebetüren komplett zu schließen.

Hinter der Wand befindet sich auf der einen Seite der Doppelwaschtisch und gegenüber ein gemütliches Doppelbett. Das Farbkonzept in zeitlosem Grau auf Boden und Wänden orientiert sich am Gestaltungsstil des restlichen Hauses und zieht sich verbindend durch beide Bereiche. Damit die Wohnlichkeit erhalten bleibt, wurde nur der offene Duschbereich mit Fliesen ausgestattet. Die freistehende Wanne mit der Lieblings-Designerlampe, Wandbild und die Ablagebank wirken durch die Separiertheit wie ein eigener beschaulicher Bereich. Architektonisch wurden alle Bereiche so angelegt, dass die intime Atmosphäre in jedem Winkel des Raumes bestehen bleibt. Das Tageslicht der bodentiefen Fenster schafft natürliche Freundlichkeit. Alle Elemente sind pflegeleicht und ohne Schwellen oder Stufen ausgelegt. Puristisch, elegant und praktisch zugleich.


_________________


Lesen Sie diesen Bericht ab der Seite 54 im Magazin "Mein schönes zuhause Juli/August 2014"


Frank Siebold

Mehr zum Thema Modernes Wohnen

OKAL - Smart-Home-System myGekko 2.0

Smarte Technik (auch) für Frauen

Das vernetzte Haus begeistert nicht nur Männer – smarte Technik bietet auch Frauen jede Menge Komfort bei intuitiver...

Foto: Rodenberg

Türen und Fenster perfekt gerahmt

Sie geben dem Haus ein Gesicht. Sie prägen den Stil der Fassade. Neben optischen Aspekten sollten Bauherren bei der...