Monokristalline Photovoltaik-Module – Definition & Erklärung

Monokristalline Photovoltaik-Module sind Silizium-Module, deren Struktur aus einem einheitlichen, homogenen Kristallgitter besteht.

Sie sind erkennbar an ihrer ebenen, glatten Oberfläche und ihrer dunklen, fast schwarzen Farbe. Ihr Vorteil: Sie haben einen höheren Wirkungsgrad als polykristalline Module. Dafür ist ihre Herstellung aufwendiger und das monokristallline Photovoltaik-Modul dadurch teurer als das polykristalline.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Baufritz