LUXHAUS Vertrieb GmbH & Co. KG

https://www.zuhause3.de/wp-content/uploads/2017/06/baufirma-luxhaus.jpg

LUXHAUS: WO DAS BESONDERE DAS NORMALE IST

Holz gehört dazu – natürlich, Dämmmaterial, Fenster, Farben, Tapeten und Türen und all das andere Baumaterial, aus dem schließlich ein Haus wird. Doch LUXHAUS fügt eine besondere Zutat hinzu: Wohlgefühl, wie es nur aus einer gekonnten Mischung aus Wohngesundheit, Raumklima, Belichtung und natürlich durchdachter Architektur entsteht. 300 Häuser baut das Unternehmen aus dem fränkischen Georgensgmünd Jahr für Jahr. „Wohlfühlbauen made in Germany“ – so heißt es im offiziellen Sprachgebrauch der Traditionsfirma. Dahinter steht ein Anspruch an sich selbst. Firmenchef Alexander Lux, der das Familienunternehmen in dritter Generation leitet, erklärt den praktischen Effekt: „Indem wir unseren Prinzipien treu sind, ist es uns gelungen, eine ganz bestimmte architektonische Linie zu verfolgen – und bei aller Konsequenz dennoch das Haus zu bauen, das die Kunden sich wünschen.“ So kommt es, dass LUXHAUS unverwechselbar ist. Klar, aufregend, modern. Der Firmenchef lebt für die Umsetzung eigener Vorstellungen „Mein Herz“, so sagt er, „hängt am Hochwertigen.“ Seine Häuser verraten es. Und sie machen verständlich, dass LUXHAUS seine Kunden über das Produkt und seine Qualität erreichen will und erreicht. Nicht über den Preis.

Es begann mit einem Sägewerk: „Mein Schaffen verstehe ich aus einer Tradition heraus“, so Alexander Lux. 1924 gründete Großvater Jacob Lux im knapp 40 Kilometer entfernten Städtchen Greding ein Sägewerk und legte damit zugleich den Grundstein für das Holzverständnis im Hause Lux. Nun muss nicht jeder, der viel von Holz versteht, auch gute Fertighäuser bauen. Aber umgekehrt wird ein Schuh draus: Denn wer gute Fertighäuser bauen möchte, der muss viel von Holz verstehen. Und dieses Wissen konnte in mehr als 90 Jahren zu dem Know-how werden, auf das LUXHAUS heute setzt.

Entwicklung zum Industriebetrieb: Das erste Holzhaus entstand in 1961 Vach bei Fürth. Und da steht es auch heute noch. Verantwortlich für diese neue Ausrichtung des Unternehmens war der Vater des heutigen Firmenchefs Oswald Lux. Er beschritt den neu eingeschlagenen Weg mit Konsequenz, verbesserte die Herstellungsverfahren und formte aus dem ursprünglichen Handwerksbetrieb ein Industrieunternehmen. 1992 schließlich übernahm Alexander Lux die Unternehmensführung.

Die Climatic-Wand: Gemeinsam mit dem Rosenheimer Fraunhofer Institut für Baubiologie entwickelten die LUXHAUS-Experten ein Wandsystem, das beste, weil geringe, Wärmedurchgangswerte garantiert und unerhört stabil und zugleich diffusionsoffen ist. Seit 2003 wird diese technologisch höchst anspruchsvolle Wand als Standard in jedes neue Haus eingebaut .

Eigene Wege zu besserem Klima: Technologie vom Feinsten – sie gehört heute so selbstverständlich zu den Häusern von LUXHAUS wie ein sehr durchdachtes Raumprogramm und eine raffinierte Innenarchitektur schon immer. Das gilt für die Installation aller Smarthome Elemente ebenso wie für Solarkollektoren und für die Möglichkeiten, Wärme aus regenerativen Systemen zu beziehen. Die neueste Errungenschaft ist die sogenannte Hygrobox, eine Lüftungsanlage mit integrierter Raumbefeuchtung. Wohlfühlklima, darum geht es auch hier.

Was es heißt, ein von LUXHAUS gebautes Haus zu bewohnen, kann man in Deutschland in sieben Musterhäusern in Augenschein nehmen. Alle sind verschieden, doch zweierlei eint sie: Ihre Architektur ist durchweg modern und sie besitzen mehr oder weniger ausgeprägt Farbakzente – allesamt in leuchtendem Rot. Es ist die LUXHAUS-Farbe, die auch im Firmenlogo auftaucht und die in Verbindung mit der üblicherweise weißen Fassade eine angenehme Aufmerksamkeitswirkung entwickelt.

TOP-HÄUSER: Auswahl