Haupthaus mit Anbau, einem FlyingSpace von SchwörerHaus. Zu besichtigen in der FertighausWelt Frechen.
Haupthaus mit Anbau, einem FlyingSpace von SchwörerHaus. Zu besichtigen in der FertighausWelt Frechen.

Stylishe Minihäuser – leben auf kleinem Fuß



Die einen wünschen sich ein extrem großes Domizil, die anderen präferieren einen kompakten Grundriss. Und das nicht etwa, weil sie sich nichts Größeres leichten können, sondern aus Überzeugung. Sich von unnötigem Ballast trennen, frei und flexibel bleiben – trotz Eigenheim, Dinge teilen, anstatt alles allein besitzen zu müssen: das ist eine moderne Lebensphilosophie, unabhängig vom Alter. Kleine Häuser sind nachgefragter denn je. Sie heißen Tiny House, Minihaus, Microhousing, Modulhaus, Kleinst- oder Singlehaus und stehen allesamt für den Trend, nur so viel Raum wie nötig zu haben.

Bauen ohne Baustelle

Schaut man sich einige dieser Häuschen genauer an, muss ich sagen: Darin möchte ich nicht wohnen (müssen). Zu beengt, zu viele Abstriche. Zu viele Möbel, die faltbar, schiebbar, mehrfach nutzbar oder klappbar sind, damit man nicht gleich vom Bett in die Küchenspüle stolpert. Ein bisschen wie im Wohnwagen, nur ohne Räder. Nicht mein Ding! Allerdings gibt es auch Hersteller, die kleine Häuser (damit meine ich Wohnraum unter 100 Quadratmetern) höchst komfortabel ausstatten, bei denen die Gebäudehülle sehr stilvoll daherkommt und die trotz der geringen Wohnfläche dank ihrer geschickten Innenraumaufteilung eine tolle Atmosphäre zaubern.

Zwei dieser Häuser habe ich mir genauer angeschaut. Beeindruckend: Beide kommen ohne Baustelle aus, denn sie werden komplett ausgestattet angeliefert und sind innerhalb eines Tages bezugsfertig. Ein tolles Konzept.

Flying Space Werder von SchwörerHaus Aussen
Ohne Bodenplatte: hochwertiger Lebensraum, der schlüsselfertig geliefert wird. Ungerpark Werder, FlyingSpace von SchwörerHaus

Tiny Home mit viel Komfort

Für wen ist nun so ein Kleinsthaus besonders sinnvoll? Meine Mutter (fast 80 Jahre alt) schwärmt von Tiny Homes: Nur noch so viel Wohnraum, wie man tatsächlich benötigt. Alles auf einer Ebene. Komfortabel ausgestattet. Weniger Putzen.

Minihäuser von SchwörerHaus mit dem Namen FlyingSpaces und sind mit 30 bis 70 Quadratmeter Wohnfläche erhältlich und werden per Kran vom Tieflader aufs Grundstück „geflogen“. Sie benötigen lediglich Punktfundamente, auf die sie aufgesetzt werden, also weder Keller noch Bodenplatte. Der Wohnwürfel kommt, wenn so gewünscht, einzugsfertig, also schon mit Fliesen, Badspiegel, Küche oder speziellen Einbauten an. Es kann sofort eingezogen werden.

Diese Tiny Homes funktionieren freistehend, können aber auch an ein bestehendes Haus angedockt oder darauf gesetzt werden. Je nachdem, wer es zu welchem Zweck nutzen möchte. Für ein Großelternteil wäre zum Beispiel die freistehende Variante in unmittelbarer Nähe denkbar, damit Jung und Alt ausreichend Freiraum und Privatsphäre, aber eben auch die Möglichkeit des schnellen Treffens haben.

Flying Space Werder von SchwörerHaus Küche
Von Enge keine Spur: moderner und vollausgestatteter Koch-Essbereich des FlyingSpace im Musterhauspark Werder.

Merkt man im Laufe der Familienplanung, dass das Haus zu wenige Quadratmeter bietet, so könnte in einen angegliederten Kubus ein Home-Office verlagert werden. Oder aber ein fast erwachsenes Kind bekommt ein eigenes Reich, ohne dass es dafür ausziehen muss. Ebenso bietet sich so ein Domizil als Ferienhaus an. Fakt ist, ein FlyingSpace kann jederzeit blitzschnell für neuen Wohnraum sorgen.

Die Innenausstattung ist gut durchdacht, so dass kein Quadratmeter verschenkt wird und es sich trotzdem nicht beengt anfühlt.

Bungalow Fellbach von Wolf System in der Abenddämmerung
Kompaktmodul von Wolf System: ein starker Auftritt für ein kleines Haus (83 Quadratmeter Wohnfläche)

Designstarker Bungalow

Eine ebenfalls sehr schicke Variante eines kleinen Hauses ist das Kompaktmodul von Wolf System, das erst kürzlich in der Musterhausausstellung Fellbach eröffnet wurde. Ein 83 Quadratmeter großer Bungalow, der an nur einem Tag schlüsselfertig auf dem Grundstück aufgestellt wird. Dieses Domizil besteht aus drei schon im Werk vorgefertigten und voll ausgestatteten Modulen. Ebenso ist aber auch ein Haus mit nur einem oder zwei Modulen planbar – zum Beispiel als Studentenwohnung oder Büro. Dabei ist das Haus auch nachträglich noch erweiterbar.

Bei dem Entwurf wurde großer Wert auf Design und Qualität gelegt: Holzfußböden, eine Photovoltaikanlage, ein Stromspeicher, viele bodentiefe Fenster sowie ein großzügiger, offener Wohn-, Eingangs-, Ess- und Küchenbereich.

Geschickt geplant, kann ich da nur sagen, denn es entsteht in dem Haus ein Gefühl von Weite bei bei maximaler Gemütlichkeit. Ein kleines, feines Domizil für jetzt und immer. Der Wohnraum ist nicht nur ebenerdig angeordnet, sondern der Bungalow ist zudem barrierefrei ausgestattet mit schwellenlosen Übergängen zur Terrasse, bodengleicher Dusche und breiten Durchgängen.

Und wenn einen mal das Fernweh packt, dann kann das Haus einfach wieder an einem neuen Ort aufgestellt werden. Das nenn´ ich mal wohnen ohne Wohnwagen-Feeling aber mit großer Flexibilität bei höchstem Komfort.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

About me

Melina Rost Ich heiße Melina Rost, bin eine echte Berlinerin – habe zum Glück nie so gesprochen – und lebe gerne in der Hauptstadt. Ich arbeite als Moderatorin und Redakteurin; seit mittlerweile 8 Jahren für das Magazin mein schönes zuhause°°°.

Ästhetische Designs, Schönes und Außergewöhnliches, inspirierende Begegnungen: all das liebe ich. Allen voran meine kleine Tochter. Als Redakteurin darf ich viel unterwegs sein – in modernen Domizilen, auf interessanten Messen oder in schicken Hotels. Hier möchte ich über meine Lieblingswohnideen, über Architektur und den Hausbau bloggen. Über Dinge, die mich begeistern oder Erinnerungen wach werden lassen.

P.S.: Es kann ironisch werden. Ich verzichte aber auf Smiley-Zwinker oder Smiley-Lach. Sonst macht Ironie keinen Spaß... Ich freue mich auf unseren Austausch!



Melina Rost