Kleine Wohnung optimal einrichten

Zunächst gilt es, die kleine Wohnung möglichst groß wirken zu lassen. Mit ein paar Kniffen lässt sich das leicht erreichen. Wände und Decken sollten mit hellen Farben gestrichen werden, denn diese Töne geben den Räumen die nötige Weite. Neben dem klassischen Weiß sind Pastellfarben ideal. Kalte Farbtöne, wie Blau oder Violett, öffnen die Räume zusätzlich.

*Helle Farben geben Weite*

Eine niedrige Decke wirkt durch weiße oder helle Farbtöne höher. Der Effekt wird verstärkt, wenn man die Wände optisch verlängert, indem man ringsum einen Streifen der Decke in der etwas dunkleren Wandfarbe streicht. Der Boden sollte gleichzeitig in eher schweren Farben gehalten werden. Nun wirken die Räume angenehm licht.

*Reduzierte Einrichtung mit klarer Linie*

Wird die Wohnung mit Möbeln und Accessoires überfrachtet, wirkt sie letztlich wieder klein und eng. Es ist daher besser, eine reduzierte Einrichtung mit klarer Linie zu wählen und zusätzlich geschmackvolle Akzente zu setzen. Umso weniger Platz zur Verfügung steht, desto wichtig ist es auch, Ordnung zu halten. Liegt viel im Weg, war alle Mühe bei der Einrichtung umsonst. Ordnung setzt in diesem Fall voraus, dass genügend Stauraum geschaffen wird, der all den Krimskrams und die Dinge aufnehmen kann, die man nicht jeden Tag benötigt. Besonders praktische Klassiker sind Einbauschränke und Regale.

*Stauraum schaffen*

Da kein Platz verschenkt werden kann, sollten „tote“ Ecken und nutzlose Nischen sinnvoll genutzt werden. Dort lassen sich kleine Wandschränke anbringen, die oft überraschend viele Kleinigkeiten aufnehmen können. Unter dem Fensterbrett, so dort nicht der Heizkörper sitzt, können zum Beispiel kleine Regale mit Körben angebracht werden. Der Platz links und rechts von einer Tür wird nur selten genutzt, dabei passen auch dort schicke Regale auf engsten Raum, in denen zum Beispiel die CD-Sammlung ihren Platz finden könnte. Zusätzlich lohnt die Verbindung mit einem langen Brett über dem Türrahmen, da so eine weitere Ablagefläche entsteht.

Immer wieder kommt es vor, dass Regale über Eck stehen und einen kleinen unzugänglichen Hohlraum bilden. Sind die Regale nicht sehr hoch, kann dieser Stauraum mit einem Deckel versehen und ebenfalls genutzt werden. Bettkästen können Handtücher, Bettwäsche und Winterkleidung aufnehmen.

*Decke abhängen*

Hat das Appartement hohe Decken, kann man sie im Flur abhängen, um weiteren Platz für selten benötigte Dinge zu schaffen. Eine Leiter, die leicht zu erreichen ist, sollte dann jedoch vorgehalten werden.

*Möbel mit Doppelfunktion*

Um eine kleine Wohnung optimal auszunutzen, sind geeignete Möbel nötig, die im Idealfall eine Doppelfunktion erfüllen. Solche Tische, Kommoden, Bänke und Schränke sind wahre Meisterleistungen der Tischlerkunst und oft nicht gerade billig. Doch diese Ausgabe lohnt sich allemal.

Mit einer Eckcouch kann man einen schicken Akzent setzen, der einen gemütlichen Mittelpunkt des Wohnbereichs bildet. Optimal ist es, wenn man das Sofa in ein Gästebett verwandeln kann. Wer hin und wieder Freunde bekochen möchte, weiß einen platzsparenden Klapptisch zu schätzen, der sich bei Bedarf zur opulenten Tafel erweitern lässt. Die nötigen Sitzplätze werden notfalls mit Klappstühlen geschaffen. Auch Kisten, die Stauraum bieten und bei Bedarf als Hocker verwendet werden können, gehören zu den platzsparenden Allroundern.

*Ausgeklügelte Systeme*

Mit einem Klapptisch, der in ein Regal integriert wird, lässt sich ein praktischer Arbeitsplatz schaffen, der sich bei Bedarf schnell wieder verbergen lässt. Dasselbe Prinzip kann in einer kleinen Küche angewandt werden, um eine temporären Frühstücksplatz einzurichten.

Noch ausgeklügelter ist ein Schreibtisch, der sich ohne lästiges Aufräumen in ein Bett verwandeln lässt. Die Arbeitsplatte bleibt dabei stets waagerecht, Laptop und Drucker können als bequem an ihrem angestammten Platz verbleiben. Einem ganz ähnlichen Prinzip folgt der Kleiderschrank, der am Abend die platzsparend verstaute Schlafstatt preisgibt. Dank Drehtechnik bleiben auch hier T-Shirts und Hemden in ihren Fächern und können am nächsten Morgen ohne Knitter angezogen werden.

*Günstige Möbelhändler im Internet*

Um praktische Dinge für die kleine Wohnung zu finden, muss man meist intensiv suchen. Im Internet wird man jedoch leichter fündig. Auf Seiten wie moebel-jack.de sind die Preise noch dazu deutlich niedriger als im teuren Spezialhandel.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.