Badarmaturen, schick & smart

Intelligente Mischer

Die Zeiten, in denen Badarmaturen lediglich dazu dienten, das Wasser aufzudrehen, sind lange vorbei. Heute sind Mischbatterien & Co. intelligente Helfer, die Temperatur und Menge kontrollieren.

Schon lange sind Armaturen im Badezimmer nicht einfach nur die Hebel am Waschbecken oder in der Dusche, mit denen lediglich der Wasserzufluss geregelt wird. Sie erfüllen mittlerweile deutlich mehr und immer mehr smarte Aufgaben.

Badarmaturen Duravit Elektronik Armatur
Die Elektronik-Armaturserie D1 von Duravit kommt unter anderem mit einem Drehgriff daher, der die Temperatur regelt und die Wasserlaufzeit kontrolliert. Weitere Funktionen: Hygienespülung und thermische Desinfektion. (Foto: Duravit)

Badarmaturen sind intelligente Regulierungsinstrumente, die beispielsweise den Wasserdurchfluss steuern und so sparsam und umweltfreundlich den Verbrauch regulieren.

Was ist bei Badarmaturen sinnvoll: mit Hebel oder ohne?

In Pandemiezeiten praktisch unverzichtbar sind berührungslose Wasserhähne, die auf den ersten Blick nur in öffentlich zugänglichen Einrichtungen sinnhaft erscheinen. Dort, wo viele Menschen in Waschräumen die Mischbatterie berühren, sind sensorgesteuerte Armaturen vor dem Hintergrund aktueller Hygieneansprüchen essenziell.

Aber auch im heimischen Badezimmer ist der berührungslose Wasserhahn definitiv von Vorteil: Mit fettigen oder schmutzigen Händen den Einhebelmischer bedienen zu müssen, kann so vermieden werden. Wem das zu viel Technik ist, dem sei der hybride Wasserhahn empfohlen, der kann sowohl mit Mischer als auch per Sensor berührungslos bedient werden.

Waschbecken Armatur Hansa mit Sensor
Das Beste aus zwei Welten: Die Armatur verfügt sowohl über einen Mischhebel als auch über einen Sensor für eine berührungslose Bedienung. (Foto: Hansa)

Wasserhähne, die Seife spenden

Es gibt Armaturen, die über eine Sprachsteuerung funktionieren („Bitte 35 Grad heißes Wasser“) und Hebel, die sich statt in zwei nur noch in eine Richtung gedreht werden können: In der Mittelstellung fließt ausschließlich kaltes Wasser und nicht wie üblich eine Mischung aus kaltem und heißem Wasser.

Speziell ist sicherlich der Wasserhahn, der neben Wasser auch gleich Seife auslässt. Oder der digitale Duschkopf, der Ihnen neben der Wassertemperatur auch gleich die verbrauchte Literzahl anzeigt. Eines haben alle Modelle gemeinsam – gleich ob es sich um Dusch- oder um Waschbeckenarmaturen handelt: Sie sehen alle schick aus. Schick und smart – das ist angesagt in unseren Badezimmern.

Idealstandard Waschtisch Armatur Sensor
Ohne Mischer für warmes und kaltes Wasser, aber mit integriertem Seifenspender ist die Sensor-Waschtischarmatur Intellimix von Ideal Standard ausgerüstet. (Foto: Idealstandard)

Smarter showern

Verschiedene Strahlarten, regulierbare Wassermenge und Temperaturkontrolle – Duscharmaturen, die mitdenken, sind im Trend.

Dusch Armatur Steinberg
Die Serie 100 von Steinberg verfügt über eine Thermostatarmatur für die Hand- und Regenbrause – letztere mit Easy-clean: Kalkablagerungen an den Düsen werden verhindert, Kalkreste durch leichtes Drüberstreichen entfernt. (Foto: Steinberg)

Duscharmatur Unterputz Thermostat Hansgrohe
Unterputz Badarmatur: Der Thermostat ShowerSelect von Hansgrohe steuert zwei Verbraucher per Knopfdruck und verfügt über eine Sicherheitssperre bei 40 Grad. (Foto: Hansgrohe)

Bequeme Handwäsche

Komfort und konsequentes Design dominieren unsere Übersicht an Waschtischarmaturen. Eines haben alle gemein: Individualität.

Wascharmatur Hansgrohe Einhebel
Bei dem Finoris Einhebel-Waschtischmischer ist die lange Ausziehbrause in den Mischer integriert und lässt sich bei Bedarf einen halben Meter herausziehen. (Foto: Hansgrohe)

Graff Waschtisch Armatur
Die elektronische Waschtischarmatur Ametis sieht aus wie ein Joystick und lässt sich ähnlich leicht bedienen. Einzigartig: der leuchtende LED-Ring in wechselnden Farben. (Foto: Graff)

Multifunktionale Badarmaturen

Sie spenden Seife, reagieren auf Knopfdruck und berührungslos. Eine moderne Armatur ist ein echter Allrounder.

Wastisch Armatur KWC
Per Knopfdruck funktioniert beim Ono Touch von KWC die Temperatureinstellung: Einmal drücken für kalt, zwei Mal für warm und drei Mal für heiß. (Foto: KWC)

Waschtisch Badarmaturen Home Co
Klassische Badarmaturen: Die Armaturen-Serie „Brooklyn“ von Watermark ist inspiriert von Absperrrädern, die häufig in Wohnblöcken der 50er- und 60er-Jahre in New York zu finden waren. Für die Herstellung aller Komponenten wird ausnahmslos bleifreies Messing verwendet. (Foto: Hone & Co)

Mehr zum Thema Wohnen und Design finden Sie in jeder Ausgabe von mein schönes zuhause.

Outdoor Living Content Ad

mein schönes zuhause°°° FOLGEN SIE UNS AUF
zuhause3.de Newsletter


Skyscraper Outdoor Living