Ankleiden und Einbauschränke richtig geplant

  • Cabinet711_Einbauschraenke

    Einbauschrank-Innensystem hinter verspiegelten Schiebewänden auf Bodenschienen. (Foto: Cabinet)

  • Cabinet813a_Eckschrank

    Vario-Inneneinrichtung mit LED-Beleuchtung und Schiebetüren mit bronze-mattsanierten Spiegelfronten. (Foto: Cabinet)

  • Rauch_SELECT_Dressbox

    Dank einer Tiefe von nur 40 Zentimetern lässt sich auch auf kleinstem Raum ein begehbarer Kleiderschrank realsieren. (Foto: Rauch Möbelwerke)

  • huelsta_MULTI_Einbauschrank

    Mit Multi Forma II sind selbst die anspruchsvollsten Einbausituationen realisierbar. (Foto: Hülsta)

  • Regalraum-Clos-IT-Dachschraege

    Auf eigenen Füßen stehend lässt sich das modulare Raumsystem auch unter Schrägen einpassen. (Foto: Regalraum)

Alles in Ordnung

Eine separate Ankleide mag luxuriös erscheinen, hat aber auch handfeste Vorteile. Und Einbauschränke sind echte Platzsparer.

Aufräumen… so richtig Spaß macht das doch kaum jemandem. Aber es gibt Möglichkeiten, sich in dieser Hinsicht das Leben zu erleichtern. Denn besonders unangenehm wird Aufräumen immer dann, wenn man nicht weiß, wohin mit den Sachen. Also: Alles braucht zunächst einmal seinen Platz. In dieser Hinsicht bietet ein neues Haus eine nicht zu unterschätzende Chance. Überlegen Sie schon vorher, was Sie brauchen und mitnehmen wollen und was nicht. Und bevor Sie mit einem (teuren!) Keller liebäugeln, denken Sie darüber nach, wo und wie man in Erd- und Obergeschoss leicht zugänglichen Stauraum unterbringen kann.

Mindestens 7 Quadratmeter

Sie werden es gesehen haben: Es gibt heute kaum noch ein Musterhaus, in dem das Schlafzimmer nicht über eine eigene Ankleide verfügt. Den zusätzlichen Platzbedarf
gleicht dabei fast schon aus, dass das Schlafzimmer dann natürlich mit einer etwas bescheideneren Grundfläche auskommen kann. Mindestens 7 Quadratmeter allerdings sollten Sie schon vorsehen für eine Ankleide für zwei. Die Formel dafür ist einfach: Man geht aus von 60 Zentimetern Schranktiefe. Auf die Grundfläche kommt man bei zwei gegenüberliegenden Schrankzeilen von 2,70 Metern Länge (damit rechnet man pro Person mindestens) und einem Gang von 1 bis 1,20 Metern Breite (damit sich die Schranktüren vernünftig öffnen lassen). Natürlich können Sie Ihre Ankleide auch ohne Schranktüren gestalten und mit preiswerten Ikea-Regalen selbst einrichten. Aber mal ehrlich: Wenn schon ein neues Haus, dann soll die Aufräumerei ab jetzt doch richtig Spaß machen, damit immer alles tipptopp ist! Also lassen Sie Fachleute ran. Einige Massiv- und Fertighausanbieter verfügen über eigene Werkstätten und Innenarchitekten für solche Aufgaben. Es gibt aber auch auf derartige Einbauten spezialisierte Fachfirmen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe November/Dezember von mein schönes zuhause°°°.
Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.