Das perfekte Bad: 10 Tipps für Ihre Planung

  • Villeroy_Boch_FINION_Licht

    Luxuriös: puristisches Design gepaart mit stilvollen Beleuchtungselementen. (Foto: Villeroy & Boch)

  • Steuler_Reactive_Bad_Glasureffekte

    Titaneffektglasur: Die Fliesen wirken tradiotionell und modern zugleich. (Foto: Steuler Fliesen)

  • AgrobBUCHTAL_helle_Fliesen

    Wohlfühlbad: Helle Fliesen lassen das Bad größer erscheinen. (Foto: Agrob Buchtal)

  • Keramag_Renova

    Schönes Schwarz: Diese Badserie präsentiert sich puristisch, grifflos und wandhängend. (Foto: Keramag)

  • HARO_Stab_Prestige_Fischgraet

    Luxuriös-wohnlich: Auch Parkett im Bad ist möglich, in diesem Fall aus Eiche. (Foto: Haro)

Wohlfühlbereich und Stylingzone

Das perfekte Bad. Wie sieht das eigentlich aus? Was muss es können? Und wie soll es ausgestattet sein? Viel Komfort, geringer Pflegeaufwand und ein Maximum an Atmosphäre. Klingt gut! Darauf sollten Sie achten, damit es gelingt.

Wohlfühlgröße festlegen

Jede Badgröße offeriert unterschiedliche Möglichkeiten. In kleineren Bädern bieten sich bodengleiche, durchgeflieste Duschen an. Sie verschmelzen mit dem Boden zu einer homogenen Fläche und vergrößern den Raum optisch.

Wanne, Dusche oder beides

Gerade im Familienbad lohnt sich der Einbau von Dusche und Wanne, denn jeder Bewohner hat seine Vorlieben. Eltern mit kleinen Kindern finden Baden meist praktischer als Duschen.

Gut begehbar

Fliesen sind robust, pflegeleicht, feuchteresistent und punkten mit ihrem authentischen Look. Aber auch Designböden sind wasser- und stoßfest und in vielfältigen Optiken erhältlich. Besonders edel wirkt Echtholz im Bad. Die Annahme, dass Holz für Nassräume ungeeignet sei, ist längst überholt. Es müssen lediglich Pflegehinweise beachtet werden wie beispielsweise stehende Nässe zu vermeiden oder sie zeitnah aufzuwischen.

Fugendicht

Silikonfugen müssen in Abständen komplett ausgetauscht werden. Werden die Ränder der Dusche oder Badewanne wandseitig aufgekantet und überfliest, entsteht ein hygienischer und dichter Bereich.

Pflegeleicht

Je geradliniger die Badeinrichtung ist, desto leichter lässt sie sich säubern. Spülkasten, Armatur oder Spiegelschrank am besten in der Wand verbauen. Spülrandlose WCs sind einfach zu reinigen, wandhängende Modelle bodenstehenden Varianten vorzuziehen, da man unter ihnen leicht durchwischen kann. Das gilt auch für Badunterschränke.
An beschichteten Glas- oder Keramikoberflächen perlen Kalk und Schmutz besser ab (Lotuseffekt). Push-to-open-Möbel ohne Griffe oder Griffleisten bieten weniger Angriffsflächen für Schmutz.

Genügend Stauraum

Egal ob hoch, niedrig, breit oder schmal, Badschränke lassen notwendige Badutensilien verschwinden. Platz schaffen zum Beispiel Wandnischen, die durch Hohlräume in oder über Vorwandelementen entstehen. Aber auch Wandboxen können stehen oder hängen und funktionieren einzeln genauso wie in Gruppen.

Hell

Erst die Kombination aus indirektem und direktem Licht macht das Bad komfortabel und wohnlich.

Luftig

Fenster öffnen geht natürlich immer! Es funktioniert aber auch komfortabler. Entscheidet man sich ohnehin für eine Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, kann diese mit einer Lüftung im Bad kombiniert werden. Eine elektrische Lüftung sollte immer mit einer Hygrometerschaltung ausgestattet sein, denn so wird die Feuchte gemessen und das System läuft nur so lange, bis die feuchte Luft abgeführt ist.

Nach Maß

Montagemaße stehen in direkter Beziehung zu den Körpergrößen der Bewohner.
Der Richtwert für Waschbecken liegt bei einer Höhe zwischen 85 und 95 Zentimetern.
Kinder können einen Tritthocker nutzen, denn für niedrig angebrachte Kinderwaschtische sind die Kleinen schnell zu groß. Toiletten werden mit einer Sitzhöhe von 40 Zentimetern als Standardmaß montiert.

Gemütlich

Wohnlichkeit kann durch natürliche Produkte und Farben erzielt werden. Badmöbel aus Holz, Sitzgelegenheiten, flauschige Handtücher, weiche Matten, Pflanzen, Erd- und Sandtöne oder kunstvolle Accessoires schmeicheln allen Sinnen und suggerieren Wärme.

Mehr zum Thema Bad finden Sie in jeder Ausgabe von mein schönes zuhause°°°.
Baufritz