Praktikable Dusch- und Wannenlösungen

  • La Belle_Villeroy_Boch

    Sinnlichkeit im Bad durch geschwungene Linien. (La Belle von Villeroy & Boch)

  • Walk_in-Dusche_HSK

    Komfortabel und modern ist diese bodengleiche und frei begehnare Dusche. (von HSK)

  • Aviva_Hoesch

    In dieser Halbrundbadewanne ist Platz für zwei. (Aviva von Hoesch)

  • Muna_Hoesch

    Duschvergnügen im XXL-Format: Diese Kabine ist durch eine Glastür abgetrennt. (Muna von Hoesch)

  • LivornoDuo_Repabad

    Diese asymmetrische Wanne passt auch in kleine Bäder. (LivornoDuo von Repabad)

  • Jungborn_Hornbach

    Selbst in kleinen Bädern können Duschen und Wannen Platz finden. (Jungborn/Hornbach)

Die neuen Stars im Bad

Das Bad ist auch heute noch immer funktional. Allerdings ist es indes auch ein Regenerations- und Erholungsort. Wir zeigen Ihnen komfortable und extravagante Dusch- und Wannenlösungen.

Minimalistisch, eckig, bodengleich. Oval, verspielt, pastellig. Materialien, Farben, Formen und Größe bestimmen die Atmosphäre im Badezimmer. Das Angebot an Wannen und Duschen ist immens. Abhängig vom Grundriss und den persönlichen Designvorstellungen ist von Standard- bis hin zu individuellen Sonderlösungen alles möglich.

Relaxen mit Freiraum

Ein Traumbad strahlt sowohl Wohnlichkeit als auch Behaglichkeit aus. Dusche und Wanne gehören bei vielen Bauherren zur Standardausstattung ihres Relaxbereiches. Die Dusche zum schnellen, alltäglichen Gebrauch, die Wanne zum Entschleunigen.

Wanne mit Ausblick

Bäder haben heute oft bodentiefe, großflächige Fenster für möglichst viel Tageslicht. Was  bringen allerdings große Fenster, wenn sie letztlich von Rollos verdeckt werden, damit die Nachbarn nicht jeden Badaufenthalt mitverfolgen können?

Überlegen Sie schon bei der Grundrissplanung, welche Art von Wanne es denn werden soll. Eine freistehende, eine Vorwandwanne, die mit einer Seite an einer Wand steht und mit Wannenschürzen verkleidet wird oder eine Einbaubadewanne, die in den Boden oder ein Podest eingelassen werden oder hinter Fliesen verschwinden kann.

Auf die Größe kommt es an

Noch vor einigen Jahren unterschieden sich freistehende Wannen von ihrem Ausmaß her kaum von den verkleideten und an der Wand platzierten Modellen. Das ist jetzt anders! Aber nicht vergessen: Vereinbaren Sie beim Kauf des Solitärs unbedingt ein Probeliegen beziehungsweise -sitzen. Nicht jede große Wanne ist für jedermann bequem.

Wannen für jeden Grundriss

Die Rechteckwanne mit einer Länge von 170 bis 180 und einer Breite von 75 Zentimetern ist der Klassiker. Aber auch für kleine Badezimme gibt es beispielsweise Raumsparbadewannen. Diese besitzt zum Beispiel abgeschrägte Ecken oder ist nicht gleichschenklig und spart so Platz. Two in one, die Dusch-Badewanne bietet eine weitere Option für kleine Räume. Die Kombi-Wanne mit Duschzone ist häufig mit einer Tür ausgestattet, durch die ein nahezu barrierefreies Einsteigen möglich ist.

Auch Duschen werden größer

Ob bodengleich oder Duschwanne, ob Eck- oder Runddusche, Walk-In- oder U-Kabine: egal, Hauptsache groß! Großzügige Duschen gehören zu den auffälligsten Bad-Trends.

Eckig, rund oder u-förmig?

Die Wahl der Duschkabine hängt in großem Maße vom Grundriss des Badezimmers ab. Eck- und Rundduschen sind zwei der gängigsten Lösungen.
Komplettduschen mit vier Seitenwänden können ebenfalls in eine Ecke gebaut werden, aber auch sonst überall ihren Platz einnehmen.
Bei einem großzügigen Raumangebot lässt sich eine besondere Form von Duschkabinen realisieren: die U-Kabine. Hier verlaufen die Seitenwände von der Wand ausgehend im Quadrat oder bei einer Rundkabine im Halbkreis, die Mauer bildet die Rückwand..

Walk-in: Hereinspaziert!

Besonders komfortabel und angesagt sind Walk-In-Duschen: Die Seitenwände sind so arrangiert, dass Türen unnötig werden – kein lästiges Öffnen und Schließen mehr! Mit der Integration der Dusche in die Bodenfläche lässt sich ein stimmiges, fließendes Gesamtbild kreieren. Bei bodenbündigen Duschwannen sind Wand und Boden der Dusche gefliest oder anderweitig wasserdicht verkleidet. Der Boden ist leicht geneigt, damit der Wasserablauf optimal funktioniert. Hierfür gibt es verschiedene elegante sichtbare oder unsichtbare Ablaufsysteme: den Boden- oder Wandablauf oder die Duschrinne.

 

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe Januar/Fabruar von "mein schönes zuhause°°°"
Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.