Plusenergiehaus-Entwurf “frame” von LUXHAUS

*Die Architekturidee*

Der Name „frame“ gibt das Architektur-Thema vor: „Rahmen“. Der für einen Plusenergiehaus-Entwurf notwendige kompakte Baukörper wird durch sein auskragendes Dach und die zweigeschossigen Stützen aufgelockert. Das Dach und die Stützen bilden zusammen einen Rahmen, der nach Süden hin die zweigeschossige Glasfassade fasst und nach Westen hin einen geschützten Außenraum definiert. Dem auskragenden Dach liegt die Idee zugrunde, dass sich das Haus in die Natur hinein streckt und diese über die große Glasfassade in das Innere holt.

*Update: Der Entwurf ist inzwischen umgesetzt, hier ist das überzeugende Ergebnis zu sehen!*

Innen sind es gleichfalls Rahmen – als Ausschnitte in Wandscheiben –, die Architekturideen in Szene setzen. Im Erdgeschoss zum Beispiel beim Kamin, der in der Wand zwischen Essen und Wohnen eingefasst ist, und im Obergeschoss entlang des Luftraumes. Hier schaffen Ausschnitte in den Wänden Sichtbeziehungen von oben nach unten, was das Haupthaus als eine Einheit erscheinen lässt.

Die wichtigste Anforderung bestand darin, den Gedanken des Plusenergiehauses in die Gebäudekubatur umzusetzen. Die perfekte Form, um das Verhältnis von Außenfläche zum Volumen gering zu halten, ist der Würfel. Ihn kolportierend, ist ein zweigeschossiger Hauptbaukörper für zwei Bewohner geplant.

Das gesamte Dach des Obergeschosses bietet dabei Fläche für die Photovoltaikanlage. Für das Plusenergiehaus-Konzept ist es sinnvoll, die Fassade zur Nordseite möglichst geschlossen zu halten und nach Süden viel Fensterfläche zu planen. Man betritt das Haus über einen überdachten Bereich, der auch eine regengeschützte Verbindung zur Doppelgarage schafft und durch eine Rampe barrierefrei zugänglich ist.

Vom Eingangsbereich, der von gegenüberliegenden Garderobennischen und WC ergänzt wird, darf der Blick in den Wohnraum und damit zum beeindruckenden Luftraum schweifen. Eine zweigeschossige, südwärts positionierte Glasfläche holt jede Menge Licht herein. Der ideale Platz für den Essbereich. Mit Blickbeziehungen von unten nach oben, von innen nach außen. In Esstischnähe ist die Küche gelegen – mit repräsentativer Kochinsel und natürlich mit Geräten der besten Effizienzklasse. Eine Wandscheibe trennt den lebhafteren Essbereich vom stilleren Wohnbereich. Die Wandscheibe gliedert, bietet aber auch, wie bereits erwähnt, einem von beiden Seiten sichtbaren Ethanolkamin und einem Flatscreen-Fernseher Platz.

Die Lage der Treppe signalisiert mit ihrer Entfernung zum Hauseingang: Ab hier wird es intimer. Im Badkubus oben sind ein separates WC mit Waschtisch untergebracht und eine Sauna – mit freiem Blick nach draußen. Die Dusche und der große Waschtisch sind an den Kubus angegliedert, ein Schminktisch ergänzt die komfortable Anlage.

Der Schlafbereich wird mit seiner komplett verglasten Außenwand und fantastischen Aussicht zu einem besonderen Ort. Zumal er mit einer Sitzbadewanne ausgestattet ist, die mit ihrer runden Form die klare, rechtwinklige Raumstruktur aufbricht. Der eingeschossige Anbau bietet sich als Gästebereich mit eigenem Duschbad und eigener Terrasse an. Oder als Einliegerwohnung mit einer separaten Eingangstür.

*Das Plusenergie-Konzept*

– Minimierte Transmissionswärmeverluste durch hochgedämmte Gebäudehülle (außen „Climatic-Wand”, 43 cm, u-Wert: 0,110 W/m2K; Flachdach aus gedämmten Holztafelelementen mit Aufdachdämmung, 48 cm, u-Wert: 0,096 W/m2K; 3-scheiben-Isolierglasfenster, u-Wert: 0,6 W/m2K)
– Minimierte Lüftungswärmeverluste durch zentrale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung (Wärmebereitstellungsgrad 84 %, Elektroeffizienz 0,36 Wh/m3)
– Maximale Nutzung solarer Wärmegewinne durch südorientierte Glasfassade
– Minimierte Kühllast im Sommer durch „Climatic-Wand“-Technologie und witterungsgeführter Verschattungssteuerung
– Einsatz hocheffizienter Haushaltsgeräte mit eco-Label A+++/A++
– Beleuchtung mit energiesparender LED-Technologie
– Minimierung des Energieverbrauchs durch intelligente Steuerung mit KNX-BUS
– Stromerzeugung mit Photovoltaik-Aufdach-Anlage
– Wärmeerzeugung für Heizung/Warmwasser mit Sole-Wasser-Wärmepumpe, Erdwärmesonden und Wärmeverteilung durch Niedertemperatur-Flächenheizung

*Zahlen, bitte!*

U-Wert Außenwand: 0,11 W/m2K

ENDENERGIEBEDARF
(Heizwärme/Warmwasser/Haushaltsstrom): 9.619 kWh/Jahr
Energieertrag aus Photovoltaik: 11.735 kWh/Jahr
Endenergieüberschuss: 2.116 kWh/Jahr (= 7,2 kWh/m2a)

Fazit:
Bei 201,25 m2 Wohnfläche (238,17 m2 Nutzfläche) deckt dieses Hightech-Haus den gesamten Heiz- und Haushaltsenergiebedarf und erwirtschaftet sogar einen beachtlichen Energieüberschuss – für ein Auto mit Elektromotor zum Beispiel ausreichend für eine Laufleistung von etwa 20.000 Kilometern.

www.luxhaus.de

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.