Hausbaufirma mit innovativen Idee

Herausforderungen stehen beim Hausanbieter Wolf Haus nicht nur auf dem Papier, sondern auf der Tagesordnung. Ein Überblick.

Was spricht für Wolf Haus?

Die Qualität einer Hausbaufirma allein an seinen verkündeten Ver­kaufs­zahlen oder verlockend günstigen Preisver­sprech­ung­en messen zu wollen, ist heikel. Weit stärker ins Gewicht fallen Re­ferenzen, fertiggestellte Ob­jekte, deren Auftraggeber Zufriedenheit mit Beratung, Flexibilität, Planung und Ausfüh­rungs­qualität zum vereinbarten Fest­preis gern bestätigen. Klopft man Wolf Haus auf solche Krite­rien ab, hat die Firma eine Menge zu bieten. Frei planbare Grundrisse bei zügiger Fertig­stellung, Effizienz­haus-Best­­werte und handwerklich untadelige Arbeit sind Kern der mehr als 40-jäh­rigen Unterneh­mens­­­tra­dition.

Die qualitativ hoch­wertige Aus­füh­rung wird an den vier Fer­ti­gungs­stand­­or­ten Oster­ho­fen (Nieder­bay­ern), Scharnstein (Österreich), Siemiano­wice (Polen) sowie Kaposujlak (Un­garn) sichergestellt. 2009 wurden mehr als 600 Einfami­li­en­­­häuser in 14 Ländern an ihre neu­en Besitzer übergeben. „Wir haben unsere Produktions­standorte bei überall gleich ho­hem Qualitätsstandard bewusst auf mehrere Länder verteilt, die Transportwege von Zu­lie­ferern zum Werk und von dort zum Kunden optimiert und uns so in die Lage versetzt, auch kurzfristig auf veränderte Marktsitua­tionen und Nachfragen reagieren zu können“, so Alois Konrad, Ge­schäfts­führer von Wolf Haus Deutschland.

Flexibilität im Großen wie im Detail, die Fä­hig­­keit, Kräfte zu bündeln und zu konzentrieren und sozusagen aus dem Stand ga­ran­­tierte Bauqualität in größeren Stück­zah­len liefern zu können, brachte 2009 den bisher größten Hausauftrag der Firmen­ge­schichte. Gegen 56 Mit­be­wer­ber aus ganz Europa setzte sich Wolf Haus beim Neubau von 500 Woh­neinheiten für die Erdbeben opfer in den Abruzzen durch. Die italienische Regie­rung überzeugte neben der Qualität, Sta­bilität und dem günstigen Preis-Leis­tungs­-Verhältnis vor allem das zugesicherte Tempo der Umsetzung.

Nach der Auftrags­vergabe blieben gerade mal zwei Wochen für Ausführungspläne, Material­beschaffung, Pro­­duk­­­tions­vorberei­tung sowie Erstellen der Transportlogistik. Die Bündelung sämtlicher im Kon­zern verfügbarer Kapazitäten für die logistische und tech­nische Abwick­lung er­wies sich als entscheidender Wett­be­werbs­vorteil. So entstanden 20 erdbebensichere Wohn­häuser mit drei Ge­schossen als künftiges Heim für über 1.600 Einwohner von L’Aquila, die durch das Erdbeben ihr Zuhause verloren hatten. Das Weih­nachtsfest 2009 feierten die­se Familien im neuen Heim.

Qualität zum Anfassen

Eine geniale Idee hatte Wolf Haus auch mit dem „Bauherren­Studio“ in Osterhofen. Hier finden Interessierte Architektur- und Raum­visionen im Originalmaßstab 1:1 – begehbar bei jedem Wetter in „aufgeschnittenen“ Mo­dellen unterm Hallen­dach.

Das Unternehmen hat seine erfolgreiche, patentierte „Thermo-Mega-Wand“ nochmals verbessert. Die 34,5 Zentimeter starke „Ultra-Mega-Wand“ punktet nun mit einem U-Wert von nur noch 0,14 W/m2K. Wer diese er­gänzt durch die neuen Dach­­elemente mit Zu­satz­dämmung (U-Wert 0,18 W/m2K), bewohnt ein Haus, das im Schnitt 49 Pro­­zent weniger Transmissions­wärme­ver­luste aufweist, als die Energieeinspar­verordnung ­fordert. Die Heiz­technik – Gas-Brennwert­thermen, Holz­pel­lets­­heizung­en bis hin zu Luft/Wasser­-Wär­mepumpen und solchen mit Erd­sonde oder Erdkollektor – kann durch Zusatzmaß­nah­men, wie dreifachverglaste Fens­­ter (mit Ug-Werten von nur 0,7 W/m2K), ergänzt werden.

Die Förderfähigkeit solarer Heizungs­unter­stützung und Trink­was­sererwärmung oder die kontrollierte Wohnraumlüftung werden nachvollziehbar aufgeschlüsselt. Welche Ein­zel­lösungen für das Effizienzhaus 55-Ni­veau eines Hauses optimal kombiniert werden können, gehört zu den Schwer­punk­ten der Bauherren-Beratung. Alois Konrad: „Was Kunden heute überzeugt, ist individuelle Planung bei garantiert hoher Energieeffizienz – und das bei bestem Preis-Leistungs­-Ver­hält­nis.“