Hausautomation – per Funk oder Kabel?

  • article-2799-fa9efe5d95c0

    Bereits steuerbare Bereiche eines Hauses. (Foto: eq-3)

  • article-2799-2cad07c2a847

    Mit dem System "EnOcean" wird per Funk und ohne Batterie gesteuert. (Foto: EnOcean)

Das Smarthome wird dank der wachsenden Anbieterzahl täglich intelligenter. Welche Technikstandards werden sich in Zukunft durchsetzen?.

Das intelligente Haus von heute kann selbstständig und rechtzeitig vorm Kälteeinbruch die Heizung anstellen, Jalousien bei zu viel Sonneneinstrahlung schließen, uns vor Einbrechern oder Feuer warnen, den Kaffee zur perfekten Zeit bereitstellen oder unsere Musik genau in das Zimmer übertragen, in dem wir uns gerade befinden. Und weil es diese sowie unendlich viele andere Möglichkeiten der Hausautomation gibt, wird dieser Markt von immer mehr Anbietern entdeckt.
Solche Vielfalt bringt leider auch Nachteile: Es gibt (noch) keine einheitlichen Standards der Datenübertragung zwischen Schaltern, Sensoren und den Steuerungszentralen. Das bedeutet, viele Geräte unterschiedlicher Hersteller sind untereinander nicht kompatibel. Was also tun, wenn man zukunftssicher sein Haus automatisieren will?


Lesen Sie den ausführlichen Bericht mit weiteren Infos ab der Seite 122 im Magazin "mein schönes zuhause Jan/Feb 2014"

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.