Entwurf Homestory 308 von Lehner Haus

  • web Homestory 308 Lehner Vorderansicht

    Durch das vorgezogene Satteldach entstand auf dem Balkon ein herrlicher Sitzplatz, darunter befindet sich die Terrase. (Foto: Lehner)

  • web Homestory 308 Lehner Vorderansicht Garage

    Hohe und breite Glasfronten, kombiniert mit wenigen geschlossenen, meist ausgefachten Wandelementen spenden viel Licht. (Foto: Lehner)

  • web Homestory 308 Lehner Wohnen

    Die Weitläufigkeit und Großzügigkeit der Architektur unterstreichen die Bauherren mit entsprechender Möblierung. (Foto: Lehner)

  • web Homestory 308 Lehner Kueche

    Eine Übereckverglasung sorgt in der L-förmigen Einbauküche für viel Tageslicht und Ausblicke in den Garten. (Foto: Lehner)

  • web Homestory 308 Lehner Eingangsbereich

    Das Raumklima ist sehr angenehm und es riecht nach den gut verarbeiteten Hölzern. (Foto: Lehner)

Freisitz unter dem Giebel

Mehr Licht geht nicht. Beinahe die gesamte Front des Untergeschosses ist verglast. Dazu kommen weiße Wände und helles Holz.

Das Raumklima ist sehr angenehm. Man merkt und riecht es: Hier lebt es sich gesund. Ähnlich haben die Menschen früher einmal gewohnt. Die Böden und Decken, die Treppen und alle Türen wurden aus Holz gefertigt, ein Kamin sorgt für wohlige Wärme. Das wird noch durch moderne Zugaben wie eine perfekte Dämmung und hochwertige Innenausstattung komplettiert. „Vorher haben wir in einer Einliegerwohnung gewohnt“, sagt der Bauherr. „Unsere Eltern hatten beide Häuser, deshalb wollten wir auf jeden Fall in Zukunft auch bauen.“

Holz-Glas-Konstruktion überzeugte

Das Ehepaar plante die ersten Entwürfe gemeinsam. Es legte besonders viel Wert auf große und helle Räume. Nach oben hin sollte das Haus durch eine Galerie offen sein, im unteren Bereich genügend Platz für Büroräume bieten. In einem Musterhauspark entdeckten die Eheleute eine Holz-Glas-Konstruktion. Die Idee, ein Ziegelhaus zu bauen, verwarfen beide schnell. Holz sollte es sein. Viele Arbeiten wollte das Paar in Eigenregie übernehmen. Da der Vater des Bauherrn von Beruf Schreiner ist, verlegte die Familie die Fußböden selbst, ebenso die Innentüren für die Flure und den oberen Wohnbereich. „So konnten wir schon einiges sparen“, so der Bauherr. Den Entwurf haben die Eheleute mit einem Architekten detailliert entwickelt und dabei ihre Vorstellungen einfließen lassen.

Preis und Leistung stimmen

Ein Haus dieser Art und in dieser Größe ist natürlich eine beträchtliche Investition. Daher ist es durchaus selbstverständlich, Preise und Leistungen verschiedener Anbieter zu vergleichen. Das Paar stellte sein Konzept schließlich auch Lehner Haus vor. Ihr Fazit: „Bei dieser Firma waren die Berater sehr um uns bemüht und uns auf Anhieb sympathisch. Es war alles unkompliziert. Und unsere zahlreichen Sonderwünsche waren gar kein Problem. Das Beste aber war, dass all unsere Vorstellungen ohne Aufpreis realisiert werden konnten. Deshalb haben wir mit Lehner Haus gebaut.“
Schon kurz nach Vertragsabschluss konnten die Bauherren beim Entstehen ihres Hauses auf dem ländlichen Grundstück zusehen, selbst zupacken und nach Fertigstellung aller Gewerke in ihr neues Zuhause einziehen.

Finden Sie noch mehr Häuser in smarte öko-häuser.

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Entwurf Homestory 308 von Lehner Haus

Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss Entwurf Homestory 308 von Lehner Haus

Obergeschoss