Design-Villa von Jette Joop – reloaded!

Stellen Sie sich vor, Sie sind stolzer Besitzer dieser Designvilla und obendrein begeisterter Gastgeber. Wie viele Gäste würden Sie in den vergangenen zehn Jahren dort empfangen haben? – Ganz sicher keine 300.000, die dieses Haus im Viebrock-Musterhauspark seit seiner Eröffnung 2003 gesehen hat. Höchte Zeit also für eine Auffrischung.

Da sich die Zusammenarbeit mit Viebrockhaus gut und stetig entwickelt hat, legte Jette Joop dabei höchstselbst Hand an. Immerhin umfasst ihr Portfolio mittlerweile auch Tapetenkollektionen für A.S. Creation sowie eine Farb- und Lackkollektion für Signeo. Und: „Frauen entscheiden zu Hause oft die Farben“, versichert die Designerin, für die Tapeten und Farben „Fashion für die Wände“ sind und die Glamour und Gemütlichkeit zum Trend ausgerufen hat.

*Farben für die Sinne*

Die „Modenschau“ ist ihr gelungen: Das luftig milchweiße Entree ist geprägt von großformatiger Fotokunst. Die angrenzende geräumige Garderobe ist in prächtigem „Cool Gold“ gehalten und mit beleuchteten Vitrinenschränken für Taschen und Schuhe ausgestattet. Es folgt der Wohn- und Essbereich in sanftem Grau, das auch müde Hauttöne wieder schimmern lässt. Die schmeichelnde Farbe gehört, wie der Fliederton der Küche, zur „Urban Life“-Harmonie der Jette-Joop-Farbkollektion. Der Farbkreis ist einer von zehn Harmonien, die es dem Bauherren erleichtern, seine Farbwünsche gekonnt zu kombinieren.

Einen Kompromiss ging die Designerin beim Fußboden im Erdgeschoss ein: Der beige gekalkte Eiche-Dielenboden besteht nicht aus Holz, sondern aus Feinsteinzeug-Fliesen von Villeroy & Boch. Verblüffend: Dass es sich nicht um Holz handelt, merkt man erst bei Berührung. „Eigentlich bin ich kein Freund von Materialien, die vorgeben, etwas anderes zu sein. Aber Parkett ist bei solchen Belastungen einfach nicht praktisch“, erklärt sie ihren Sinneswandel. Und abgesehen von der Farbechtheit des Bodens freut sie sich: „Er passt perfekt zu meinen ‚Urban Life‘-Farben.“

*Räume statt Zimmer*

Bei 275 Quadratmetern Wohnfläche geht es auch oben in den Kinderzimmern geräumig zu. Wie in all ihren Häusern hat Jette Joop diesen Räumen ihre ganze Aufmerksamkeit gewidmet. Ein Eindruck, der durch die bodentiefen Gauben in allen Dachgeschossräumen, selbst dem separaten WC, noch verstärkt wird. Dem Elterntrakt ist eine eigene Wellness-Suite zugeordnet. Und über eine Brücke geht es vom Schlafzimmer aus direkt in die Sauna im angedockten extravaganten Gartenhaus, dessen vierseitig verglastes Erdgeschoss sich zur überdachten Terrasse verwandeln lässt. Das ist Wohndesign vom Feinsten!

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Baufritz