Die Kraft der Farben

Foto: Callwey Farben

... wie Räume zum Wohlfühlen entstehen

Der Berliner Professor Axel Venn beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Farben und ihrer Wirkung. Er geht von der Grundthese aus, dass Farben und Interieur eines Raumes dann optimal gewählt worden sind, wenn wir uns in ihm wohlfühlen. Er rät dazu, intuitiv herauszufinden, zu welchen Farben wir persönlich neigen. Unser subjektives Wohlbefinden wird über zahlreiche Reize erzeugt. Neben Wärme, Licht und Nähe hängt es eben auch von der Farbe ab. Venn hat ein System entwickelt, die eigene Farbvorliebe zu ermitteln: Nehmen Sie einen Tuschkasten und Pinsel, mischen Sie einen Farbton, der Ihnen zusagt, und bringen Sie diesen auf Papier. Anschließend mischen Sie nach Belieben beziehungsweise eigenem Geschmack andere verwandte Farben in unterschiedlicher Intensität dazu. So entsteht nach und nach eine Farbfamilie, in der jeder Farbton zum anderen passt. Auch wenn Ihnen die Komposition dann sehr gut gefällt, sollten Sie ihre Langzeitwirkung analysieren und das Blatt ein bis zwei Tage liegen lassen. Dann prüfen Sie, ob Ihnen die Farben immer noch zusagen. Wenn nicht, fangen Sie von vorne an. Steht schließlich Ihr persönlicher „Masterplan“, können Sie sich im Fachgeschäft einige darin enthaltenen Farbtöne anmischen lassen. Aufgetragen in allen Räumen werden sie sich garantiert wohl fühlen.


________________


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 36 im Magazin "Mein schönes zuhause November/Dezember 2014"


Frank Sieblod

Mehr zum Thema Wandfarben – Ideen, Tipps, Beispiele

Foto: Dulux

Faible für Farben

Farben können entscheidend zum Wohlbefinden beitragen. Da ist es wichtig, sie durchdacht und gezielt einzusetzen.

Verwandlungskünstler – Aktuelle Tapetentrends

Verwandlungskünstler – Aktuelle Tapetentrends

Es ist beinahe magisch, wie die Wandbekleidung Räume verändert: die Größe, Höhe, sogar das Raumklima. Tapete wirkt...