Musterhaus Rheinau-Linx von WeberHaus

  • house-3180-fotos-weberhaus-6-2

    Fotos: WeberHaus

  • house-3180-726-2

  • house-3180-199-2

  • house-3180-546-2

  • house-3180-erdgeschoss-163-2

    Erdgeschoss

  • house-3180-obergeschoss-86-2

    Obergeschoss

Weberhaus begeistert mit futuristischem Design. Wir haben uns das neueste Gesamtkunstwerk im Musterhauspark in Rheinau-Linx aus der Nähe angeschaut.

Die Konzeption des neuen Ausstellungshauses verlangte nach einer Architektur, „die eher Skulptur ist als Gebäude“, lässt sich Architekt Hamid von Berg-Hadjoudj zitieren. Und distanziert sich mit seinem Entwurf deutlich vom derzeit angesagten Bauhausstil. Charakteristisches Element der skulpturalen Komposition seines Büros Architektur Pro ist das Pultdach, das zusammen mit den riesigen Fenstern das Licht geschickt einfängt – dabei unterstützt vom starken Kontrast der Fassadenfarben.
Den Hell-Dunkel-Kontrast der Fassade haben die Innenarchitekten von Herzog, Kassel und Partner aus Karlsruhe für das Hausinnere aufgegriffen. Im Erdgeschoss bildet ein dunkler Nussbaum-Parkettboden die Basis für eine überwiegend in Schwarz und Weiß gehaltene Einrichtung. Ein Kontinuum aus Küche, Essbereich, Wohnraum und einer Bibliothek als Rückzugsraum schafft Raum. Die mit fast 22 Quadratmetern und einem kommunikativen Kochtresen -luxuriös bemessene Küche lässt sich nach Gemütslage durch eine raumhohe Schiebewand abtrennen.
Oben entstehen durch das aufstrebende Dach Raumhöhen von bis zu vier Metern, die die Planer in den Kinderzimmern für eine zweite Raumebene genutzt haben: Über eine Vollholztreppe geht es hin-auf auf eine Schlaf-Empore mit flachem Regal für Bettlektüre, Wecker & Co. Sie ruht auf geräumigen Schränken und überbaut einen praktischen Platz zum konzentrierten Arbeiten.
Auch für die Eltern haben sich die Innenarchitekten eine echte Wohlfühlzone ausgedacht. Ihr Rückzugsbereich ist eine Suite aus Schlafraum, Ankleide und Wellnessbad. Er nimmt eine ganze Seite des Obergeschosses ein. Clou im Schrankraum: ein offenes Stangensystem anstelle geschlossener Schranktüren lässt den Raum größer erscheinen – und LED-Flächenleuchten ersetzen das Oberlicht und zeigen auch bei Dunkelheit die Kleidung mit ihren tatsächlichen Farben.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 90 im "das dicke deutsche hausbuch 2016"