Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Außenansicht

    Ungezwungen sympathisch präsentiert sich das Musterhaus – als solides Zuhause für eine glückliche Kindheit.

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Wohn-Essbereich

    Der offene Wohn- und Essbereich: hier wird es garantiert nie langweilig!

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Treppe

    Hier dürfen kleine Köche ans Werk. Die praktische Spielecke unter der Treppe.

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Kinderzimmer

    Freiraum für Kreativität: Das kleine Mädchen fühlt sich in diesem Kinderzimmer richtig wohl und greift gleich zum Malstift.

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Arbeitszimmer

    Die Designschreinerei von Schwörer fertigt viele Möbel individuell und auf Maß wie hier im Gäste-/ Arbeitszimmer.

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Bad

    Eine Schiebetür (links) verbindet das Elternbad mit Ankleide und Schlafzimmer.

  • Musterhaus Günzburg von SchwörerHaus Kinderbad

    Blick vom Kinderbad auf die individuell gefertigte Schlaf- und Sofalandschaft für Tochter oder Sohn.

Home, sweet home

Bezahlbar, individuell und nachhaltig: Das Schwörer-Musterhaus in Günzburg lässt keine Wünsche offen. Namhafte Zertifizierungen beweisen die wohngesunde Bauweise. Bauen muss nachhaltig und für Familien wieder bezahlbar sein – diesen beiden Kriterien sollte sich der Entwurf für das Schwörer-Musterhaus in Günzburg unterordnen. Mit dem klassischen Satteldach und großem Dachvorsprung sowie der kombinierten Holz-Putz-Fassade nimmt es Elemente des regionalen süddeutschen Baustils auf. Durch neue Fensterformate und eine zurückhaltende Formensprache präsentiert sich das Haus dabei überraschend modern und zeitlos. Die filigrane Holzlamellen-Struktur im Farbton „Schlamm“ unter dem Dach – ein Markenzeichen der schwäbischen Hausbaufirma – verleiht dem Gebäude einen feinen skandinavischen Look. Ein besonderer Blickfang sind die textilen Fassadenelemente aus witterungsbeständigem Material mit Motiven aus heimischen Wäldern. Sie können ganz nach Wunsch gestaltet werden. Das rund 147 Quadratmeter große Familienhaus überzeugt mit einem durchdachten Grundriss. Ein zusätzlicher Anbau wird hier als Büro genutzt, könnte aber auch als Garage dienen. Das Erdgeschoss zeigt sich weitläufig mit großzügiger Diele inklusive Sitzbank und praktischer Ablagefläche. Der durchgängige, rund 39 Quadratmeter große Wohn-Koch-Ess-Bereich lässt sich durch Schiebetüren vom kombinierten Arbeits- und Gästezimmer und der Diele trennen. Ganz nach Wunsch entsteht so ein loftähnlicher Wohnbereich mit interessanten Blickachsen oder eine Raumabfolge, die Ruhe und Zurückgezogenheit gewährt. Immer wieder finden sich auch im Hausinneren Zitate des regionalen Stils wie im Erdgeschoss die Fliesen in Holzoptik und einzelne Deko-Elemente.

KfW-Effizienzhaus 40 Plus ready
Im Dachgeschoss liegen die Privaträume – auf der einen Seite das Reich der Eltern: Schlafzimmer, Ankleide und das Komfortbad nehmen eine komplette Giebelseite ein. Auf der anderen Hausseite die zwei Kinderzimmer: Kostengünstige Einbaumöbel aus der firmeneigenen Designschreinerei unterstreichen die Individualität der Einrichtung. Ein separates Duschbad ist von beiden Zimmern aus direkt begehbar.
Das Musterhaus Günzburg erfüllt die Anforderungen des KfW-Effizienzhauses 40 Plus. Die einzelnen Gebäude und Technik-Komponenten bilden ein in sich schlüssiges System, das den Bewohnern ein Maximum an Wohnkomfort und Energieersparnis bietet. Grundlage dafür ist die hoch wärmegedämmte und luftdichte Bauweise. Die Schwörer-Frischluftheizung mit Kleinstwärmepumpe beinhaltet eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Abkühleffekt im Sommer. So gelangt nicht nur saubere, gesunde Luft ins Haus, sondern gelingt auch noch ein Energierecycling von circa 90 Prozent. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach generiert zusätzlich ökologisch sauberen Solarstrom.

Nachhaltig und wohngesund
Schwörerhaus ließ dieses Musterhaus extra vom Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN) aus Bamberg auf seine Nachhaltigkeit untersuchen und zertifizieren. Das Zertifikat hat damit auch den Segen des Bundesbauministeriums. Dank des firmeneigenen Beton- und Holzwerkes ist der Einsatz hochwertiger, wohngesunder Baumaterialien vom Keller bis zum Dach gewährleistet. Der natürliche Rohstoff Holz aus heimischen Wäldern wird am Schwörer Firmensitz im schwäbischen Hohenstein-Oberstetten ohne chemischen Holzschutz zu Bau- und Werkstoffen verarbeitet. Alle Produkte tragen das PEFC-Siegel. Es garantiert, dass dem Wald nicht mehr Holz entnommen wird als nachwächst – also nachhaltig und naturnah gewirtschaftet wird. PEFC ist die Abkürzung für „Programme for the Endrosement of Forest Certification Schemes“, eine Art Wald-TÜV.
Auch beim Innenausbau wird auf wohngesunde Materialien Wert gelegt. Vom Einkauf über die eigene Fertigung mit Qualitätsmanagement bis hin zur Montage mit eigenen Fachleuten unterliegt der gesamte Ablauf der Kontrolle des Unternehmens. Alle Ausbau- und Ausstattungsmaterialien entsprechen den strengen Vorgaben des Sentinel Haus Instituts, das als Garant für Wohngesundheit gilt. In einem breit angelegten Praxistest wurde jetzt die Raumluft bei 650 Schwörer-Kundenhäusern vom TÜV Rheinland gemessen – auch im Musterhaus Günzburg. Eine Urkunde bescheinigt die hervorragende Qualität!

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Musterhaus Günzburg von Schwörer

Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss Musterhaus Günzburg von Schwörer

Dachgeschoss