Entwurf Familie Neumann von Wolf System

  • Entwurf Familie Neumann von Wolf System Außenansicht

    Zwei Grundstücke haben die Bauherren zu einem 300 Quadratmeter Anwesen mit ausreichender Gartenfläche zusammengelegt. (Fotos: Wolf System)

  • Entwurf Familie Neumann von Wolf System Kochbereich

    Der offene Stahlträger grenzt mit mächtiger Geste den Koch- vom Essbereich ab.

  • Entwurf Familie Neumann von Wolf System Bad

    Der Charakter des Obergeschosses wird geprägt vom sichtbaren Dachstuhl und den daraus resultierenden enormen Deckenhöhen.

Rundum wohngesund

Nicht nur der Umwelt zuliebe haben sich die Bauherren Kathrin und Frank Neumann für einen Holzhaus von Wolf System entschieden. Wohngesund, Ressourcen schonend und zukunftsorientiert.

Als die Neumanns vor gut drei Jahren ihr künftiges Haus planten, standen zwei Dinge bereits fest. Es sollte der Familie samt geplantem Nachwuchs viel Platz und eine gesunde Wohnatmosphäre bieten. Familie Neumann entschied sich für Wolf System. Da sich das Unternehmen ganz in ihrer Nähe befindet, wussten sie, dass das Holz zum Bau der Häuser ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft bezogen wird. Ein gutes Gefühl für das Ehepaar, dem Umweltschutz sehr am Herzen liegt.

Holz als Klimakontrolleur

Da die Neumanns ein Haus präferierten, in dem der Naturstoff zwar vorhanden, jedoch nicht überall sichtbar sein sollte, wurden die Außenfassade sowie die Wände im Innenbereich und die Decken im Erdgeschoss weiß verputzt. Durch die dazu verwendeten mineralischen Putze bleibt der Baukörper atmungsaktiv. Die Wände können weiterhin Luftfeuchtigkeit aufnehmen und wieder an die Umgebung abgeben.

Großzügig geplant

Nicht nur die umweltfreundliche und optimal gedämmte Bauweise überzeugten das Ehepaar, sondern auch die individuelle Planung des großen Einfamiliendomizils, das im Haupthaus über eine Wohnfläche von gut 200 Quadratmetern verfügt. Ein Anbau für Haustechnik, Werkstatt, Büro und Garagen liefert mit weiteren 100 Quadratmetern zusätzlichen Komfort und Stauraum.

Gleichbleibend angenehm

Mittlerweile haben die Neumanns Nachwuchs. Die vierköpfige Familie hat nun schon Winter und Sommer in dem Haus erlebt und zieht Bilanz: „Die Entscheidung pro Fertighaus war auf jeden Fall die richtige. Wir haben es im Winter immer kuschelig warm, bei ungefähr 23 bis 25 Grad“, erzählt der Bauherr „da fühlen sich alle wohl. Durch die Fußbodenheizung können die Kleinen auch barfuß auf dem Boden spielen. Die Luft-Wärmepumpe, die gut gedämmten Wände und die nach Osten und Süden ausgerichteten großen Fenster, die die Wintersonne ins Haus lassen, tragen ihren Teil zur Kuschelstimmung bei.“

Die Luft-Wärmepumpe liefert zuverlässig die gewünschte Temperatur. Zwar haben sich die Neumanns auch einen Kamin im Essbereich einbauen lassen, jedoch mehr aus emotionalen Gründen, denn aus Notwendigkeit.

In den heißen Monaten sorgt ein funkbasiertes Beschattungssystem dafür, dass nicht zu viel Sonne ins Haus gelangt. „So steigen die Temperaturen selbst an Hitzerekordtagen nie auf über 25 Grad an“, erklärt Frank Neumann.

Die natürliche Wohlfühlatmosphäre wird durch die Parkettfußböden aus Eiche, den Sichtdachstuhl aus angekalkter Fichte – die aufgrund des umweltfreundlichen Anstrichs nicht vergilbt – sowie eine Holztreppe und Holz-Alufenster noch verstärkt. Schließlich möchten die Neumanns ihren Kindern ein wohngesundes Heim bieten: „Wir sind mit unseren Kleinen einfach viel zu Hause, sodass uns eine gute Luftqualität enorm wichtig ist.“

Finden Sie noch mehr Häuser in “das dicke deutsche hausbuch 2018”

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Entwurf Familie Neumann von Wolf System

Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss Entwurf Familie Neumann von Wolf System

Obergeschoss