Entwurf Cubatur – von Bau-GmbH Roth

  • house-3420-fotos-bau-gmbh-roth-1

    Fotos: Bau-GmbH Roth

  • house-3420-1290

  • house-3420-1293

  • house-3420-1292

  • house-3420-erdgeschoss-222

    Erdgeschoss

  • house-3420-obergeschoss-112

    Obergeschoss

Eigene Vorstellungen, kompromisslos umgesetzt – mit dem Entwurf Cubatur von Bau-GmbH Roth erfüllten sich die Bauherren diesen Wunsch.

Der Haustyp Cubatur ein zweigeschossiger Entwurf mit einer spannend gestalteten Fassade aus Putz und Klinker. Allerdings wünschten sich die Bauherren etwas mehr Wohnfläche und Deckenhöhe, als der bestehende Entwurf hergab. Kurzum wurde vom Planungsteam die Wohnfläche auf 186 Quadratmeter vergrößert, ebenso die Raumhöhe auf 2,87 Meter. Die Anordnung der Räume auf beiden Etagen trägt die Handschrift des Paares, das sehr konkrete Vorstellungen von seinem neuen Zuhause hatte. Das Ergebnis ist ungewöhnlich: das Arbeitszimmer ist im Zentrum des Erdgeschosses platziert. Eine Schiebetür aus Glas trennt den Wohn-Ess-Bereich von der Küche. Diese Lösung ermöglicht eine optische Verbindung, räumt aber auch die Abgrenzung von Gerüchen und Geräuschen ein.
Ins Obergeschoss gelangen die Bewohner über eine gerade Treppe. Dort befinden sich das Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer, ein Ankleideraum mit Zugang zum großzügigen Familienbad sowie ein separates Bad für die Kinder.
Große, dreifach verglaste Fenster lassen viel Tageslicht ins Innere und berücksichtigen so einen wichtigen Aspekt der Wohngesundheit. Auf eine Be- und Entlüftungsanlage konnte verzichtet werden. Anstelle dessen wurden automatische Fensterfalz-Lüfter von Regel-Air eingebaut, die ohne Strom und Geräusche das Haus ausreichend belüften.
Die Bauherren haben sich für zwei Solarkollektoren entschieden, die Energie der Sonne für die Warmwasserbereitung nutzen. Herz der Energieversorgung ist ein Gas-Brennwert-System mit solarer Unterstützung, welches den Jahresprimärenergiebedarf von 52 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr sichert. Damit besitzt das Haus den KfW-70-Standard.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe Holz- & Ökohäuser 2016/2017