Natur im Haus – von LéonWood

  • house-3300-fotos-leonwood-2

    Fotos: Léonwood

  • house-3300-564

  • house-3300-565

  • house-3300-807

  • house-3300-erdgeschoss-121

    Erdgeschoss

  • house-3300-dachgeschoss-56

    Dachgeschoss

Nach skandinavischem Vorbild erreicht dieses Haus allein mit Holz und Kork höchste Effizienzwerte bei typisch wohligem Raumklima.

Dieses Holz-Blockhaus mit dem außergewöhnlichen Namen „Espoo“ macht Lust auf klare moderne Architektur. Nach finnischer Tradition mit Holz gebaut, trotzt es kalten Temperaturen und spart natürlich Energiekosten. Das 105 Quadratmeter große Holzhaus mit überdachter Terrasse steht für skandinavische Naturverbundenheit. Hinter dem fassadengroßen Glasgiebel erstreckt sich der zentral gelegene offene Koch-Ess-Wohnbereich. Hier hat man einen freien Blick bis unters Dach. Bodentiefe Fensterfronten holen die Natur und viel Licht ins Haus. Optisch getrennt wird die Küche vom Wohnbereich durch die hauslang mittig positionierte Diele mit integrierter Treppe. Von ihr aus gehen links und rechts versetzt Garderobe, Schlafzimmer, Bad, Gästebad und Hauswirtschaftsraum ab. Die Treppe führt in das Obergeschoss mit Galerie und Kinderzimmer.
Ein Bullerjan-Ofen schafft in wenigen Minuten wohlige Wärme, die wegen der offenen Bauweise sofort im gesamten Haus zu spüren ist und dank der Materialeigenschaften des Baustoffs Holz lange im Raum gespeichert bleibt. Das von LéonWood® entwickelte polarconcept vereint in der Bio-Doppelwand die besten Eigenschaften der natürlichen Baustoffe Holz und Kork. Die Zwischenräume der Holzwand sind mit dämmendem und isolierendem Korkgranulat gefüllt. Dadurch bleibt selbst bei kalter Außenluft die Temperatur an der inneren Wandfläche angenehm warm. Zudem garantiert das regulierende Speichervermögen des Holzes zu jeder Jahreszeit eine konstante Luftfeuchte im Innenraum des Holzblockhauses und geringstmögliche Heizenergieverluste. Der natürliche Dämmstoff Kork ist nicht nur in den Wänden und im Dach, sondern auch im Fußboden enthalten.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 140 im "das dicke deutsche hausbuch 2016"