Haus Oberpfalz von Fullwood

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Außenansicht

    Zwei Wohneinheiten auf 322 Quadtrametern Gesamtfläche mit individuellen Grundrissen von Fullwood Wohnblockhaus.

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Doppelhausansicht

    Moderne Interpretation: Haus „Oberpfalz“ führt das traditionelle Blockhaus ins 21. Jahrhundert.

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Küche

    Zeitgemäß: sichtbare Balkendecken setzen architektonische Akzente in der Innenraumgestaltung.

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Bad

    Die Kombination aus Holz und modernem Design sorgt auch im Obergeschoss für ein besonderes Wohnklima.

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Galerie

    Herzstück: Der Essbereich im Luftraum des sieben Meter hohen Zwerchhauses.

  • Haus Oberpfalz von Fullwood Wohnen

    Trennwände, Fensterflächen, Zwerchhaus und variierende Deckenhöhen unterteilen das weitläufige Erdgeschoss.

Massive Kiefer im Doppelhausformat

Holz – ein unter dem Strich über Jahrhunderte bewährter Werkstoff, State of the Art-Technologie und zukunftsweisende ökologische Bewirtschaftung – das Haus Oberpfalz von Fullwood versucht den Spagat zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Er ist gelungen!

Die Herausforderung: vier Bauherren

Die besondere Herausforderung bei diesem Fullwood-Bauprojekt: Statt der üblichen zwei mussten nämlich gleich vier Bauherren ihre Vorstellungen unter ein Dach bringen. Neben den jungen Bauleuten sollten zudem noch die Eltern des Bauherren einziehen. Schließlich wurde ein Doppelhaus mit zwei Wohneinheiten und insgesamt 322 Quadratmetern Wohnfläche geplant.

„Wichtig war uns ein sehr großer, offener Wohnbereich, in dem Diele, Küche, Esszimmer und Wohnzimmer wie nebenbei ineinander übergehen.“, so der Junior-Bauherr. Mit 208 Quadratmetern Wohnfläche nennt er gleichwohl die größere Gebäudehälfte sein Eigen.

Der Essbereich ist im verglasten Zwerchhaus zum Garten untergebracht. Mit der imposanten Höhe von immerhin sieben Metern gibt es den Blick auf den Sichtdachstuhl frei. In Verbindung mit Trennwänden, verschiedenen Deckenhöhen und Fensterflächen entstand so jedenfalls Weitläufigkeit bei gleichzeitiger Gliederung in Funktionszonen. Die Senior-Bauherren wünschten sich ebenfalls einen Luftraum über dem Essbereich. Sie bevorzugten aber eine separate Küche. Gemeinsamkeiten im Erdgeschoss sind beispielsweise Speisekammer, Windfang und Gäste-WC. Die größere Haushälfte beherbergt zudem noch Hauswirtschaftsraum und Gästezimmer.

Platz für Zuwachs im Dachgeschoss

Neben einer Galerie mit offenem Arbeitsbereich, einem Schlafzimmer und Badezimmer mit dazwischen positionierter Ankleide gibt es im Dachgeschoss gegebenenfalls noch Platz für zwei mögliche Kinderzimmer. Die Eltern verzichteten auf Höhen- oder Flächenerweiterungen im Dachgeschoss. Zusammen mit der unterschiedlichen Kniestockhöhe von 1,20 und 90 Zentimetern geben diese Unterschiede dem Entwurf von Fullwood auch in der Außenansicht eine besondere Dynamik.

Smarthome in Eigeneregie

Das Haus wurde zusätzlich mit der Gebäudesystemtechnik KNX ausgestattet. Beleuchtung, Beschattung, Heizung und Zentralfunktionen werden somit über das Bussystem gesteuert. Sämtliche Funktionen sind überdies sowohl lokal im Gebäude als auch auf dem Smartphone und mit dem Tablet einsehbar und bedienbar.“

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Haus Oberpfalz von Fullwood

Erdgeschoss

Grundriss Dachgeschoss Haus Oberpfalz von Fullwood

Dachgeschoss