Entwurf Perfect 98 von Dan-Wood

  • house-2748-fensterrahmen-passend-zum-grauen-dach-und-die-weisse-fassade-geben-dem-haus-sein-modernes-gesicht-2

    Fensterrahmen passend zum grauen Dach und die weiße Fassade geben dem Haus sein modernes Gesicht.

  • house-2748-der-carport-greift-das-design-der-terrassenpergola-auf-das-dekorelement-hinter-dem-die-muelltonne-2

    Der Carport greift das Design der Terrassenpergola auf, das Dekorelement, hinter dem die Mülltonne verschwindet, das der Haustür. Carport und Pergola sind nicht im Hauspreis enthalten.

  • house-2748-bodentiefe-fenster-und-der-offene-grundriss-vermitteln-ein-gefuehl-von-luftigkeit-und-weite-hinte-2

    Bodentiefe Fenster und der offene Grundriss vermitteln ein Gefühl von Luftigkeit und Weite. Hinter dem Esstisch geht's in die Küche, gegenüber des hinteren Wanddurchbruchs in die Diele.

  • house-2748-dank-des-firsthohen-dachausbaus-mit-zwei-oberlichtern-wirkt-der-wohnbereich-trotz-geringer-grundf-2

    Dank des firsthohen Dachausbaus mit zwei Oberlichtern wirkt der Wohnbereich trotz geringer Grundfläche spektakulär.

  • house-2748-erdgeschoss-89

    Erdgeschoss

Ein einfacher Bungalow – doch dank weniger, mit Geschmack ausgesuchter Details wird dieses Dan-Wood-Objekt zu einem wahren Traumhaus.

Es war einmal ein rechteckiger Satteldach-Bungalow mit bodentiefen Fenstern und weniger als 100 Quadratmeter Wohnfläche. Solide, aber unspektakulär. Da kamen Bauherren mit Geschmack des Wegs und machten ihn zum Traumhaus.
Sie setzten wirkungsvolle Akente mit einigen sparsamen Extras: Zur schneeweißen Fassade wählten sie dunkle, zum Dach passende Fensterrahmen, das Holzdekor der modernen Haustür wiederholten sie an der Mülltonnenverkleidung, am ebenfalls schneeweißen Carport, von dem aus man trockenen Fußes ins Haus gelangt. Die gleiche Konstruktion hat die Glasüberdachung der grau gepflasterten Terrasse mit weißen Vorhängen. Ihr Ton findet sich in dem Kiesbelag ums Haus wieder.
Diese luftig-moderne Atmosphäre setzt sich im Inneren des Hauses fort: Als weitere Extras ließen die Bauherren einen Teil des Dachs bis unter den First ausbauen. Dort fluten zwei Dachfenster den herrlichen Raum mit Licht von oben. Und der in den Schornstein integrierte Kamin beansprucht kaum Platz, sorgt aber für maximalen Wohngenuss.
Der offene Grundriss, das üppige Tageslicht und das sich konsequent auf die Farben Weiß, Grau und Türkis beschränkende Farbenkonzept haben einen interessanten Effekt. Er führt dazu, dass der Wohn- und Essbereich wesentlich geräumiger wirkt lässt, als er ist.