ZimmerMeisterHaus – „Jünger“

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-9

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-7

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-6

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-5

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-4

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-3

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-2

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-1

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

  • house-1348-zimmermeisterhaus-juenger-10

    ZimmerMeisterHaus - "Jünger"

Rund 100 Hausbau-Betriebe haben sich bundesweit in der Vereinigung ZimmerMeisterHaus® zu­sam­mengeschlossen, um gemeinsam die Qua­lität und den Kunden­service stetig zu verbessern. Der Erfolg spricht für sich: Mehr als 1.800 Hausträume gehen Jahr für Jahr in Er­füllung.

Glas ist der große Strukturierer dieses Zim­mer­Meister-Hauses und seiner präzise komponierten Fassade: Sei es an der voll verglasten Giebelfas­sa­de, an den Haus­seiten, wo die Fassade von wandhohen Fen­ster­bän­dern unterbrochen wird, oder am Über­gang zum Blechdach mit dem an drei Seiten um­laufendem Lichtband. Nur die Wand im Westen, die Brandwand, zeigt sich komplett verschlos­sen.

Bauen im Bestand ist immer eine Frage des Fin­ger­spit­zengefühls – zumal, wenn eine eigene For­men­spra­che angestrebt wird. „Haus Jünger“ von Zim­mer­MeisterHaus® überzeugt mit seiner Lärchenholz-Leis­­tenscha­lung und einem langen, schmalen Bau­körper. Das gesamte Erd­ge­schoss wur­de als ein Raum konzipiert, den man durch den ver­glasten Hausein­gang über­gangslos betritt.

Im vorderen Teil befindet sich der Wohnbereich mit Ka­chel­ofen, dahinter der Ess­platz, der von der Küche durch die geradläufige, fili­grane Treppe ins Oberge­schoss ge­trennt ist. Auf Tisch­höhe lässt sich die ver­schalte Fas­sade wie eine Schie­betür öffnen, sodass ein Durchgang in den Gar­ten entsteht. Die Küche bildet ei­ne gerade Zeile an der hin­teren Haus­wand: Ko­chen inmitten des Fami­lien­lebens.

Im Obergeschoss befinden sich die beiden Kinderzim­mer – dank der zweigeschossigen Bauweise und der gro­ßen Glas­flächen hell und geräumig. Der großzügige Schlafraum besitzt einen Balkon zur Gie­belseite.