“Schöner Wohnen” Haus von SchwörerHaus

  • house-1764-schoener-wohnen-haus-von-schwoerer-bauen-fuer-die-zukunft-2

    "Schöner Wohnen"-Haus von Schwörer: Bauen für die Zukunft

  • house-1764-schoener-wohnen-haus-von-schwoerer-bauen-fuer-die-zukunft-3

    "Schöner Wohnen"-Haus von Schwörer: Bauen für die Zukunft

  • house-1764-schoener-wohnen-haus-von-schwoerer-bauen-fuer-die-zukunft-4

    "Schöner Wohnen"-Haus von Schwörer: Bauen für die Zukunft

  • house-1764-grundriss-eg-3

    Grundriss EG

  • house-1764-grundriss-dg-3

    Grundriss DG

Zu ihrem 50. Geburtstag hat die Zeitschrift „Schöner Wohnen“ gemeinsam mit SchwörerHaus in Hohenstein-Oberstetten ihre Vision von zukunftsweisendem Wohnen umgesetzt. Das vorgestellte "Schöner Wohnen Haus" verbindet Ästhetik, Behaglichkeit und Technik mit einem durchdachten Energiekonzept.

Den einfach gewählten Kubus lockert eine vielschichtige Fassadengestaltung in Form, Farbe und Materialität auf. Das großzügige Erdgeschoss mit ineinander übergehenden Funktionsbereichen weitet sich in einen Außenbereich hinein, den Luftbalken begrenzen. Eine in die Fassade integrierte Fotovoltaikanlage mit Modulen in schöner Glasoptik erfüllt höchste Ansprüche an die Gesamtästhetik des Gebäudes und ist mit dafür verantwortlich, dass ihm das dena-Gütesiegel „Effizienzhaus 55“ verliehen wurde.

Das Haus benötigt keine konventionelle Heizung, da eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Kleinwärmepumpe und keramische Nachheizelemente die Fotovoltaik ergänzen. Auf diese Weise wird mehr Energie erzeugt, als für Heizung und Warmwasser verbraucht werden kann, der Rest geht in die E-Mobilität.

Der Entwurf sieht Varianten mit geneigten Dächern in unterschiedlicher Ausprägung und mit Fassadengestaltung vor. Das „Basishaus 1“ mit knapp 140 Quadratmetern Wohnfläche – in der Grundversion kostet es ab 238.375 Euro – gibt es beispielsweise mit anderthalb Geschossen und mit einem 35 Grad geneigten Satteldach.

Sicherheit, Zugriff aufs Hausmanagement und viel Unterhaltung erlangen die Bewohner über das „System Home One“. Wo Bildschirm und Lautsprecher installiert sind, können Musik, Video, Internet und TV empfangen werden. Feine Details wie raumhohe Türen oder die eigens von einem Designer entworfene Inneneinrichtung zeigen, was möglich ist, wenn Kompetenz auf Kompetenz trifft.