Musterhaus “FN 80-140 B V1” von OKAL

  • house-1638-okal-musterhaus-fn-80-140-b-v1-im-bauhaus-stil-1

    Okal – Musterhaus "FN 80-140 B V1" im Bauhaus-Stil

  • house-1638-okal-musterhaus-fn-80-140-b-v1-im-bauhaus-stil-2

    Okal – Musterhaus "FN 80-140 B V1" im Bauhaus-Stil

  • house-1638-grundriss-erdgeschoss-okal-musterhaus-fn-80-140-b-v1-im-bauhaus-stil-2

    Grundriss Erdgeschoss Okal – Musterhaus "FN 80-140 B V1" im Bauhaus-Stil

  • house-1638-grundriss-obergeschoss-okal-musterhaus-fn-80-140-b-v1-im-bauhaus-stil-2

    Grundriss Obergeschoss Okal – Musterhaus "FN 80-140 B V1" im Bauhaus-Stil

Vielen gilt das Bauhaus als Fixstern der Architektur. Wenn das Planungsteam von OKAL heute Anleihen bei dieser Schule der Moderne nimmt, hat es sowohl deren schnör­kellose Vorbilder im Blick als auch das Streben nach Individu­a­lität..

Die drückt das neue Musterhaus (Haus­vor­schlag „AF 140-80“) in Villingen-Schwennin­gen schon in der Fassadengestaltung aus. Holzverkleidungen und farbige, kontrastreiche Flächen fügen sich zu einer ungewöhnlichen Optik. Die fast komplett verkleidete Straßenfront präsentiert sich zurückhaltend und geschlossen, so bleibt die Privatsphäre gewahrt. Das Alternativprogramm – nämlich Licht, Luft, Offenheit – verkörpert die Gar­ten­seite mit ihren großen Fensterflächen und der dominanten Pergola.

Die Grundfläche von 186 Quadratmetern lässt für das Raumkonzept ein freies Spiel der Va­rianten zu. Im Musterhaus Villingen-Schwen­­ningen teilt im Erdgeschoss die offene, zentral positionierte Küche den Essbe­reich vom Wohnzimmer ab. Sie verfügt über eine Spei­sekammer, dadurch bleibt in der Kü­che selbst mehr Stauraum. Zwei Terrassen, davon eine mit Pergola, erweitern die Wohn­räume in den Garten hinein. Von dessen Nähe profitiert auch das Arbeits­zimmer, das aus diesem schönen Grund im Erd­ge­schoss untergebracht wurde. Im Dachgeschoss bietet das Haus ein Schlaf­zimmer mit großem Ensuite-Well­ness-Bad so­wie zwei weitere geräumige Zimmer für Kinder, Arbei­ten oder Gäste mit einem Duschbad.

Das Haus, auch das eine Referenz ans Bau­haus, wird in Trockenbauweise erstellt. Die vorgefertigten Elemente werden innerhalb eines Tages vor Ort passgenau zusammengesetzt, witterungsunabhängig kann dann mit dem Innenausbau begonnen werden.

Architektur konsequent zu Ende zu denken, schließt bei OKAL das Thema Energiesparen ein. Seit Anfang 2008 bietet das Unter­neh­men einen Standard, der heute unter dem Be­griff „Ef­fizienzhaus 55“ zukunfts­taug­lich Umweltfreundlichkeit und Wirt­schaft­­lich­keit vereint. Ohne Aufpreis wohlgemerkt. Zusam­men mit den Bauherren entwickeln sachkun­dige Bauberater ein maßgeschneidertes Ener­giekonzept für jedes Haus, das effizient und ökologisch ist. Inklusive individueller För­de­rungsberatung.