Haus “Esslingen” von Keitel-Haus

  • house-3181-fotos-keitel-haus-2

    Fotos: Keitel-Haus

  • house-3181-754

  • house-3181-816

  • house-3181-757

  • house-3181-742

  • house-3181-753

  • house-3181-755

  • house-3181-untergeschoss-4

    Untergeschoss

  • house-3181-erdgeschoss-122

    Erdgeschoss

  • house-3181-dachgeschoss-83

    Dachgeschoss

An eine Hanglage mit Panoramablick hat Keitel Haus ein faszinierendes Traumhaus gebaut – und verführt damit alle Bauherren, die nach der Symbiose von Architektur und Natur streben.

Traumhafte Hanglage und kilometerweite Aussicht – wie lässt sich das toppen? Indem man das Panorama zum integralen Bestandteil von Architektur macht, wie es beim Haus Esslingen der Fall ist. Mit seinem Unikat nutzt der Hersteller Keitel Haus gekonnt die Besonderheiten am Hang. Die Kombination aus Glas, dezenten Putzflächen in Weiß, großen Dachüberständen und dem edlen Grau der filigranen Metall-Brüstungen ist so unaufdringlich, dass die umgebende Natur voll zur Geltung – Natur und Architektur in Symbiose.
Die Grenzen zwischen drin und draußen sind fließend. So findet garantiert jedes Familienmitglied auf diversen Freisitzen vom Garten bis zum Dachgeschoss seinen wettergeschützten Rückzugs-Platz. Die herrliche Umgebung ist auch im Haus jederzeit präsent. Nichts hindert den Blick, auch die Grenzen des Gartens nicht, hinter der fünf Meter breiten Glasfront heißt die Botschaft: Weite und nichts als Weite. Auch nach oben ist der Blick frei bis zum Dachfirst, bodentiefe Fenster zu beiden Seiten des Wohnraums sorgen – von einem Balkon flankiert – für größtmögliche Transparenz.
Das zentrale familiäre Leben im Inneren findet auf einer Wohnfläche von 75 Quadratmetern statt. Essplatz, Küche sowie der Wohnbereich verschmelzen, doch werden die einzelnen Bereiche durch architektonische Ruhepunkte separiert. Dazu gehören ein schmaler Durchgang zur Küche sowie eine Säule zwischen Wohnbereich und Essplatz. Eine mit Naturstein verkleidete Wandscheibe sorgt für partiellen Sichtschutz.
Im Dachgeschoss sorgen 160 Zentimeter Kniestock sowie große Giebelverglasungen dafür, die üblichen platztechnischen Kompromisse zu vermeiden. Durch die Offenheit bis zum First fühlt sich das Dachgeschoss luftiger als manches Vollgeschoss an. Das Kellergeschoss verdient seinen Namen eigentlich gar nicht, denn hier befindet sich eine komplette Einliegerwohnung, dank Hanglage lichtdurchflutet und mit dem gleichen traumhaften Weitblick wie im Erdgeschoss ausgestattet.
Selbstverständlich ist auch ein großzügiger Wellnessbereich vorgesehen – mit Fitnessraum, Sauna, Kaltwasserbecken, Dusch-WC und einem extra Zugang zum Garten.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 70 in der Ausgabe September/Oktober 2015 mein schönes zuhause°°°