Platz für die Familie

  • Keitel_Musterhaus_Brettheim_Familie

    In der Küche mit gemütlichem Essplatz trifft sich die Familie immer wieder gern. (Foto: Keitel Haus)

  • Keitel_Musterhaus_Brettheim_aussen

    Der Holzanbau erweitert den Wohnraum und beschattet zugleich die Terrasse. (Foto: Keitel Haus)

  • Fingerhaus_Architektur_Trend_aussen

    Nichts extravagantes, sondern bezahlbare Qualität verspricht dieses Familienhaus. (Foto: Fingerhaus)

  • Weberhaus_Guenzburg_aussen

    Diese kompakte Stadtvilla mit zwei Vollgeschossen ist ein perfektes Familienhaus. (Foto: Weberhaus)

  • Arge_Cubiculum_aussen

    Harmonie durch Symmetrie, das war bei diesem Haus wichtig. Und wurde perfekt umgesetzt. (Foto: Arge-Haus)

Ein Haus fürs ganze Leben

Ein gutes Familienhaus zeichnet sich aus durch genug Raum für Kommunikation und Rückzug, durch Flexibilität in der Nutzung und durch ausreichenden Komfort. Und da so ein Neubau wie ein Bund fürs Leben ist: Sie sollten es lieben – mit all seinen Details

Haben Sie schon einmal einem Vogelpaar beim Nestbau zugesehen? Unermüdlich wird Baumaterial herangeflogen, soviel der Schnabel halten kann, tagelang. Anfangs im Gewirr der Äste kaum zu erkennen, wächst das Nest und werden seine Wände von Tag zu Tag dichter. Bis es auch heftigstem Sturm standhält und für den erwarteten Nachwuchs weich genug gepolstert ist. Später dann nach geglückter Brut fliegen die Vogeleltern unermüdlich Nahrung ein. Dass dieses Idyll natürlich auch gestört wird von manchem Eichhörnchen oder größeren Vögeln, bringt die Natur so mit sich.

Gute Planung ist alles

Nicht nur in dieser Hinsicht haben wir Menschen es besser. Wir können uns bei unseren Häusern voll und ganz auf deren Konzept, Ausstattung und Aussehen konzentrieren und den anstrengenden Bau erfahrenen Fachleuten überlassen. Aber so ein Hausbau will gut vorbedacht und geplant sein.

Sorgfältig auszuwählen ist zunächst der Standort. Ruhig und im Grünen, naturnah und ungefährdet sollen die Kinder aufwachsen. Aber sie brauchen auch Kindergarten und Schule. Und später, als Teenager, ist ihnen möglicherweise die örtliche Infrastruktur mit Sport- und Freizeitangeboten und die nahegelegene Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs lieber als der großer Garten am Waldrand, der obendrein enorm viel Arbeit macht.

Auch Wohngesundheit, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sollten Ihnen am Herzen liegen. Schließlich werden Sie Ihr Nest anders als ein Vogel sehr lange nicht verlassen. Komfort dagegen ist dort wichtig, wo er hilft, Reibungsflächen unter den Bewohnern zu vermeiden. Denn schließlich lassen Sie nicht umsonst eine beengte oder sonstwie unzureichende Wohnsituation hinter sich.

Ihr neues Eigenheim ist eine große Investition in die Zukunft, der es baulich, räumlich und technisch gewachsen sein sollte. Die fossilen Energieträger Öl und Gas sind endlich. Ihr Bezug ist politischen Unwägbarkeiten unterworfen. Denen entzieht man sich am besten, indem man bei Strom und Wärme auf regenerative Energien setzt.

Wichtig: ehrliches Budget

Das Budget setzt jedem Neubauprojekt einen Rahmen, der eingehalten werden muss. Dabei gilt es, die eigenen und familiären Bedürfnisse in puncto Wohnen und Zusammenleben mit einem Maximum an Ehrlichkeit zu erforschen. Nicht alles, was wünschenswert ist, lässt sich auch umsetzen. Entwerfen Sie Ihr Haus ruhig erst einmal selbst. Die meisten Massiv- und Fertighausanbieter können individuelle Planungen umsetzen oder ihre Hausmodelle entsprechend anpassen, ohne dass dafür Extrakosten anfallen. Und viele bieten Festpreise und Fertigstellungstermine, die Sie dann auch einhalten.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe September/Oktober von "mein schönes zuhause°°°"
Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.