Wellnessgärten – hier werden Sie gaaanz ruhig …

  • article-2392-8c3769a5d112

    Eine Nummer kleiner als der große Pool: Wasserspiele.

  • article-2392-d523e4c6953a

    Die Sauna im Garten verjüngt, entspannt, lädt die Akkus auf.

  • article-2392-572e16545f89

    Eine Relaxliege, ein Whirlpool, ein paar mediterrane Pflanzen fügen sich zu einer Terrasse, die Körper und Sinnen gut tut.

  • article-2392-80034ee6bf8a

    Geschützter Freisitz, der sich ohne große Umstände in eine Sommerküche verwandeln lässt.

Wellnesshotel? Spa-Wochenende? Bleiben Sie zu Hause. Sie haben doch Ihren Garten vor der Tür. Es gibt keinen besseren Ort zum Auftanken, findet Gartengestalter Jens Biewendt.

Was machte einen Garten zum Wellnessgarten? Gegenfrage von Fachmann Jens Biewendt, Mitglied der Gärtner von Eden, eines genossenschaftlichen Zusammenschlusses von rund 60 Gartengestaltern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich auf anspruchsvolle private Gärten spezialisiert haben: „Was hält ihn davon ab? Wo können wir unseren Sinnen besser Raum und Entfaltung geben? Jeder Garten ist selbst ohne Sonderausstattung ein Wellnessgarten. Jedenfalls dann, wenn er die Herzenswünsche seiner Besitzer widerspiegelt.“

Das bin ja ich!?

Was bedeutet: Bevor man über zusätzliche Elemente nachdenkt, sollte man erst einmal diesen bedürfnisgerechten Idealzustand erreichen. Das sei leichter gesagt als getan, hat der Gartengestalter aus Schwielowsee bei Potsdam immer wieder erlebt. „Vielen fällt es schwer, ihre inneren Befindlichkeiten auf den Punkt zu bringen und damit die Weichen für ein individuelles Gartenkonzept zu stellen. Die muss ich dann in intensiven Gesprächen erkunden.“ Der Gartengestalter als Wellnessberater? „Im Prinzip schon. Schließlich wird der Garten für immer mehr Menschen immer wichtiger.“ Wenn jeder seine ganz subjektive Behaglichkeits-Favoritenliste hat, gibt es folglich auch keine allgemeine Regelliste, was die grüne Oase am Haus zum Wohlfühlort macht.

Wasser zur Seelenmassage

Ein paar Zutaten zeigen allerdings mit ziemlicher Sicherheit bei jedermann Wirkung. „Wer eine Sauna im Garten hat, nimmt ihn plötzlich ganz anders wahr. Mit ihr wird er definitiv zum Ganzjahreserlebnis“, weiß Jens Biewendt aus eigenem Erleben. „Nach dem Saunagang einfach hinauszugehen, diesen Wechsel zwischen kalt und heiß, den Wind auf der Haut zu spüren, finde ich wunderbar. Es gibt für mich nichts Entspannenderes, als nach dem Saunagang im Liegestuhl dem Garten zuzuhören.“ Keine Sauna ohne kühles Nass. „Toll ist natürlich, wenn man aus der Sauna kommt und sich gleich in den Pool oder den Schwimmteich stürzen kann.“ Aber selbst bei geringem Platz und Budget gibt es attraktive Möglichkeiten: ein kleines Tauchbecken etwa oder eine leistungsstarke Gartendusche.

Wer aktive Erholung schätzt, nutzt Schwimmteich oder Pool auch fürs regelmäßige Schwimmtraining. Eine Gegenstromanlage sorgt für noch mehr Muskelkraft. Auch Kneippbecken hat Jens Biewendt schon gebaut. Mag man es lieber warm und sprudelig, ist ein Whirlpool im Garten eine gute Anschaffung. „Aber den bitte so aufstellen, dass er sich harmonisch ins Umfeld integriert, sonst nimmt er sich schnell wie ein Fremdkörper aus.“ Grillplatz, Außenküche oder eine Bar neben dem Saunahaus sind für den Experten weitere Wellnessfeatures – auch leibliche Genüsse steigern schließlich unser Wohlbefinden.

Jenseits der Welt

Für alle Formen von Meditation ist der Garten aus Sicht des Gestalters gleichfalls der ideale Ort: „Eine Rasen- oder Holzfläche mit Sichtschutz reicht völlig für Yoga, Tai-Chi oder Qigong“, erklärt Jens Biewendt. Womit er wieder beim Ausgangspunkt seiner Überlegungen wäre: Gärten tun gut – als „grüne Therapie“ für die Seele.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Baufritz