Wasser im Garten

Möglichkeiten der Nutzung von Wasser im Garten

Seit Menschengedenken spielt Wasser in unserem Leben eine sehr wichtige Rolle. Nicht nur beim überlebenswichtigen Trinken des kostbaren Nass, sondern auch in Gegenwart von natürlichen und künstlich angelegten Wasserspielen, Flüssen, Teichen und Kaskaden fühlen wir uns wohl, leicht und belebt. Wasser wirkt auf uns und unsere Umgebung beruhigend, erfrischend, temperaturregelnd und sogar geräuschmindernd.

Trotz begrenzten Raumes in einem heute üblichen Garten haben wir die Möglichkeit, uns ein wenig dieser wertvollen Effekte auf den Körper und die Seele in unser kleines Gartenparadies zu holen. Egal ob als Wasserschale, Fontäne, Gartenwasserfall, selbst gebauter Schwimmteich oder Naturteich: Wasser bringt unabhängig von Form und Größe des Projekts Leichtigkeit und Frische in jeden Garten. Für welches Wasserspiel Sie sich auch immer entscheiden, es sollte auf jeden Fall zur sonstigen Gestaltung Ihres Gartens und natürlich zum Stil Ihres Hauses passen.

Nutzung von Regenwasser

Regenwasser eignet sich hervorragend zum Gießen Ihrer Pflanzen – sowohl im Garten als auch im Innenbereich. Es ist definitiv dem oftmals zu harten Wasser aus der Leitung vorzuziehen. Es gibt einzelne empfindliche Pflanzen, welche sogar nur mit Regenwasser gegossen werden sollten, da das Leitungswasser ihnen eher schaden kann.

Ein nicht zu verachtender Faktor sind außerdem die eingesparten Kosten, wenn Sie sich in einigen Bereichen für die Nutzung von Regenwasser entscheiden. Dieses fällt ja im wahrsten Sinne des Wortes kostenlos vom Himmel und muss lediglich gesammelt werden. Dabei muss sich der Einsatzbereich von Regenwasser nicht nur auf das Wässern Ihrer Pflanzen beschränken, sondern kann bei der Verwendung eines entsprechenden Filters auch auf die Toilettenspülung, diverse Reinigungsarbeiten und sogar auf die Waschmaschine ausgeweitet werden. Dazu empfiehlt sich der Einsatz einer Regenwassernutzungsanlage, welche in einem 4-Personen-Haushalt um die 40 Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr einspart.

Attraktive Wasserschalen

Bei der Verwendung von mit Wasser gefüllten Schalen unterschiedlicher Größe handelt es sich um die einfachste und kleinste Form eines Wasserspiels. Sie können durch eine symmetrische oder auch geometrische Anordnung sowie die Verwendung von dekorativen Steinen und Pflanzen wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Dabei ist der Pflegeaufwand verschwindend gering. Beachten sollte man eigentlich nur das regelmäßige Wechseln des Wassers, welches bei kleinen Schalen öfter als bei größeren geschehen muss, um eine Trübung bzw. Algenbefall in den Schalen zu vermeiden.

Springbrunnen und Fontänen als Blickfang

Das Plätschern eines Springbrunnens im eigenen Garten wirkt beruhigend und kann andere Lärmquellen geschickt überdecken. Er dämpft ferner die Geräusche und Gespräche, welche aus ihrem Garten kommen. So bleiben Privatgespräche in einem kleinen Garten mit angrenzenden Nachbargärten auch wirklich privat und vor den Ohren etwaiger Anwohner geschützt.

Des Weiteren verkörpert eine Fontäne einen attraktiven Blickfang, welchen Sie in Design und Größe sowohl den Gegebenheiten in Ihrem Garten als auch dem Baustil Ihres Hauses nach Belieben anpassen oder als Kontrast zur Geltung kommen lassen können. In puncto Größe gibt es von kleinen Springbrunnen für den Gartentisch bis hin zu großen Fontänen mit fest in den Boden eingebauten Becken und Beleuchtung eine breite Auswahl an Möglichkeiten und Modellen.

Wasserfälle und Wasserläufe

Größere Wasserspiele wie künstlich angelegte Wasserfälle oder Wasserläufe sind aufwendigere Projekte, die einer guten Planung bedürfen und natürlich auch höhere Kosten nach sich ziehen. Das gilt sowohl für den Bau als auch für die spätere Pflege und Instandhaltung. Ein Gartenwasserfall lebt aufgrund des flachen Wasserspiegels von der Optik des Untergrunds und der dafür verwendeten Steine und Materialien.

Hier können Sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und aus einer Vielzahl von Optionen wählen, um Ihren individuellen Wasserfall zu gestalten. Auch der Einsatz von Kaskaden, sprich verschiedenen Stufen im Wasserfall, kann eine attraktive Wasserlandschaft in Ihrem Garten schaffen. Dabei sollte man unbedingt auf die entstehende Geräuschkulisse sowie die Aufprallgeschwindigkeit des Wassers achten, damit später auch wirklich der Genuss im Vordergrund steht und der Wasserfall nicht störend wirkt.

Eine solide Pumpe mit angemessener Leistung ist das Herzstück sowohl eines Wasserfalls als auch eines künstlichen Wasserlaufs. Hier sollte man sich entsprechend über die Ausmaße des Projektes im Klaren sein, sich dann gut beraten lassen und auf keinen Fall an der falschen Stelle sparen.

Grüne Oasen mit Teichen und Tümpeln

Wenn Sie einen Schwimmteich selber bauen möchten, sollten Sie unbedingt ein paar wichtige Punkte beachten. Da wäre zunächst der Grundwasserspiegel, welcher durchaus zum Problem werden kann, wenn das Teichbecken zu tief in den Boden geht und dann das Grundwasser von unten gegen die Teichfolie drückt. Zum Reinigen des Wassers ist, wie schon beim Wasserfall bzw. künstlichen Wasserlauf, auch bei Teichen und Tümpeln im Garten ein passender und der Wassermenge entsprechender Filter überaus wichtig.

Da es sich bei einem Teich um ein größeres Gewässer mit entsprechender Tiefe handelt, kommt hier auch das Thema Sicherheit ins Spiel. Schwimmteichbesitzer tragen eine gewisse Verantwortung und unterstehen der sogenannten Verkehrssicherungspflicht. Das bedeutet, sie haben zum Beispiel mittels angemessener Einzäunung dafür zu sorgen, dass ihr Teich von außen nicht zugänglich ist. Außerdem sollten die Uferzonen eines Gartenteichs so gestaltet sein, dass man im Fall des Falles aus eigener Kraft wieder aus dem Teich herauskommt. Auf diese Weise professionell gestaltete Uferzonen verhindern darüber hinaus unerwünschten Bewuchs mit Algen oder auch Schlammbesatz.

Bei der Wahl des Wassers sollte auch hier auf Regenwasser zurückgegriffen werden, da dieses für eine ökologische und natürliche Entwicklung des Teiches und seiner etwaigen Bewohner sowie für die Pflanzenwelt in und um das Gewässer ein weitaus authentischeres Ambiente bietet als das industriell aufbereitete Leitungswasser. Die für den Teich ausgewählten Pflanzen sollten sich gut in die Größenverhältnisse sowie die Fauna des restlichen Gartens einpassen. Von Schilf und Rohrkolben, wie wir sie von großen Seenlandschaften kennen, sollte im heimischen Garten abgesehen werden, da diese die Umgebung schnell überwuchern und dominieren könnten. Ferner ist zu empfehlen, auf stark wurzelnde Pflanzen wie Bambus zu verzichten, da diese sich im ungünstigsten Fall durch die Teichfolie bohren und damit ihrem Projekt ein Ende bereiten können.

mein schönes zuhause°°° UNSERE PARTNER:
Immowelt Immowelt

FOLGEN SIE UNS AUF
zuhause3.de Newsletter