Holzhaus mit Designanspruch – „Bambus“ von Stommel

  • house-1512-holzhaus-mit-designanspruch-bambus-von-stommel-2

    Holzhaus mit Designanspruch – "Bambus" von Stommel

  • house-1512-holzhaus-mit-designanspruch-bambus-von-stommel-4

    Holzhaus mit Designanspruch – "Bambus" von Stommel

  • house-1512-holzhaus-mit-designanspruch-bambus-von-stommel-3

    Holzhaus mit Designanspruch – "Bambus" von Stommel

  • house-1512-grundriss-eg-holzhaus-mit-designanspruch-bambus-von-stommel-2

    Grundriss EG Holzhaus mit Designanspruch – "Bambus" von Stommel

  • house-1512-grundriss-dg-holzhaus-mit-designanspruch-bambus-von-stommel-2

    Grundriss DG Holzhaus mit Designanspruch – "Bambus" von Stommel

Das Stommel-Musterhaus in Wuppertal setzt im Massivholzbau Maßstäbe für eine Architektur mit Designanspruch: neue Freiräume für modernes Wohnen.

Haus „Bambus“ in Wuppertal unterscheidet sich in Architektur, Bauweise und Ausstattung vom gemeinhin Üblichen. Obwohl aus massiven Holzbohlen errichtet, hat es nichts von einem konventionellen Blockhaus. Mit seinem hohen, in der Querachse asymmetrischen Baukörper demonstriert es die Möglichkeiten der Moderne.

Großflächige, bodentiefe Verglasungen und Eckfenster an allen sechs(!) Hausecken machen es angenehm hell. Der Entwurf steht für Freiheit, Großzügigkeit und Harmonie und wurde hier als anspruchsvolles „Domizil für zwei" realisiert: Im Zentrum des Erdgeschosses der 9,50 mal 9,00 Meter große, spannend gegliederte Koch-Ess-Wohn-Raum mit freier Sicht bis hinauf in den First, dazu ein Büro-/Gästezimmer und ein Hauswirtschafts-/Technikraum.

Unterm Dach bieten Schlafzimmer, Ankleide und ein exklusives Bad mit Sauna ein hochwertiges Ambiente. Bei Bedarf würde hier auch ein Kinderzimmer Platz finden. Das 150-Quadratmeter-Haus lässt sich auf der Eingangsseite leicht durch einen separat erschlossenen Anbau um nochmals 60 Quadratmeter erweitern.


Die senkrechte Fassadenstruktur des Erdgeschosses deutet auf eine bauliche Einzigartigkeit hin: die von Stommel-Haus patentierte Außenwandkonstruktion aus senkrecht gestellten Blockbohlen-Elementen. Probleme durch das Setzungsverhalten von Massivholzbohlen sind ausgeschlossen; die mehrschichtige Wand ist absolut winddicht, im Kern zusätzlich wärmegedämmt und trotzdem durchgängig dampfdiffusionsoffen.

Zukunftsweisend ist neben der Konstruktion auch die Kombination des Traditionsbaustoffs Holz mit neuester, umweltschonender Heiztechnik. Das Material ist quasi aus Sonnenenergie erwachsen, und zum Heizen dient die in der Erde gespeicherte Wärme der Sonne. Diese kostenlose Heizenergie wird von einer Erdsonden-Wärmepumpe gefördert, die, kombiniert mit einer Solaranlage, zum Gesamtkonzept gehört. Nach Erfahrungswerten der Stommel-Kunden liegen die Heizkosten übers gesamte Jahr bei nur etwa 200 Euro. Im heißen Sommer nutzt man die Erdwärmepumpe zum ökologischen Kühlen – für rund 20 Euro pro Jahr.

Der Bau dieses Hauses kann übrigens als sogenanntes „Energiesparhaus 60" (Jahres-Primärenergiebedarf unter 60 Kilowattstunden pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche) von der Kreditanstalt für Wiederaufbau finanziell gefördert werden.