Modernes Landhaus „Plan 420.3“ von SchwörerHaus

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-5

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-2

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-3

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-4

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-grundriss-eg-2

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3 - Grundriss EG

  • house-1730-schwoerer-haus-doppelhaushaelfte-waermedirekthaus-plan-420-3-grundriss-dg-2

    Schwörer-Haus - Doppelhaushälfte WärmeDirektHaus Plan 420.3 - Grundriss DG

Dem modernen Landhaus ist sein „Dop­pelleben“ nicht anzusehen. Die junge Familie Peters hat es sich gemeinsam mit den Eltern bauen lassen. Der auslösende Impuls für dieses Generationenhaus: die Lust auf mehr Familiennähe. Von der profitieren im All­tag alle Mitbewohner, am meisten natürlich die Kinder..

Dass die Bauherren ihr Wunschobjekt mit SchwörerHaus realisierten, hatte mehrere Gründe: ein einziger Ansprech­partner und damit die Gewissheit, Baustress mit den einzelnen Gewerken zu entgehen. Kompetenz und Erfahrungsschatz eines großen Herstel­lers. Kosten- und Ter­minsicherheit. Und nicht zuletzt die innovative Ener­gie­technik des Schwörer-„Wärme-DirektHau­ses“, das eine kontrollierte Lüftung mit Wärme­rückgewinnung über eine Klein­wärme­pum­pe sowie eine raumgesteuerte Direkthei­zung über elektrische Nachheiz­register vorsieht. Dazu kommt eine hoch wärmegedämmte Konstruktion und absolute Wind­dichtheit.

„Im Winter schafft ein Ka­min­ofen, den wir mit Holzscheiten bestü­cken, Kuschelatmosphäre. Im Sommer dagegen kön­nen wir mit der kontrollierten Lüf­tung sogar vorkühlen, ohne Energie für eine Kli­ma­an­la­ge zu verschwenden", erklärt Herr Peters.

Das eindrucksvolle Domizil zeigt sich als ein harmonisches Ensemble. Der Weg dorthin war gleichwohl nicht ohne Hindernisse: Op­tisch gefiel Familie Peters ein modernes Land­­haus mit drittem Giebel und traufseitigem Erker. Lange knobelten die Bau­herr­schaften mit dem Architekten, wie sich diese Vorstel­lungen in ein Heim für zwei Parteien um­wan­deln lassen. Die Lösung funktioniert nun auch von der Raum­auf­teilung her zur Zufrie­denheit der jungen Baufamilie: Im Erd­ge­schoss können sich die Eltern in einen ab­geschlossenen Schlaf­bereich mit Bad zu­rück­­­ziehen. Ein Wind­fang grenzt den Ein­gangs­bereich und den Abgang zum Keller vom Wohnbereich ab.

Das gesamte Ober­geschoss steht der jungen Familie zur Ver­fügung. Der dritte Giebel er­möglicht hier mehr Wohn­fläche und als besondere Zu­gabe noch eine Loggia. Die beiden Terrassen liegen weit genug voneinander entfernt, sodass beide Wohn­par­teien auch im Freien einen separaten Rückzugsbereich haben.