Lebendig und zeitgemäß – Holzhaus von Sonnleitner

  • house-1856-ein-haus-ganz-und-gar-aus-holz-am-liebsten-ein-blockhaus-wie-in-kanada-war-ulrike-fischers-groess-1

    "Ein Haus ganz und gar aus Holz, am liebsten ein Blockhaus wie in Kanada“, war Ulrike Fischers größter Wunsch.

  • house-1856-die-kleine-wellnessoase-zum-relaxen-mit-herrlicher-aussicht-1

    Die kleine Wellnessoase zum Relaxen mit herrlicher Aussicht.

  • house-1856-ein-haus-ganz-und-gar-aus-holz-am-liebsten-ein-blockhaus-wie-in-kanada-war-ulrike-fischers-groess-3

    "Ein Haus ganz und gar aus Holz, am liebsten ein Blockhaus wie in Kanada“, war Ulrike Fischers größter Wunsch.

  • house-1856-ein-haus-ganz-und-gar-aus-holz-am-liebsten-ein-blockhaus-wie-in-kanada-war-ulrike-fischers-groess-2

    "Ein Haus ganz und gar aus Holz, am liebsten ein Blockhaus wie in Kanada“, war Ulrike Fischers größter Wunsch.

Zeitgemäß und nachhaltig

Der Zufall half. Die Fischers erbte ein schönes Grundstück in Hanglage. Und beim Besuch einer Musterhausausstellung begeisterte sich Ulrike Fischer auf der Stelle für die Holzhäuser von Sonnleitner. „Es war Liebe auf den ersten Blick.“

Die auch kritischem Hinterfragen standhielt. „Holz steckt voller Energie, es ist keine tote Materie wie etwa Beton. Es hat Charme. Außerdem sorgt es verlässlich für ein angenehmes Raumklima, bei Hitze genauso wie bei Kälte“, erklärt der Hausherr. Seiner Frau fallen noch ein paar weitere Sympathiepunkte ein. „Das Sonnleitner-Musterhaus wirkte auf mich lebendig und zeitgemäß. Der Fakt, dass Holz ein nachhaltiger Baustoff ist, macht ihn noch gewinnender. Was uns außerordentlich gefällt: Sonnleitner-Häuser sind nicht nur mit dünnem Holz verblendet, es werden dicke Holzblöcke verbaut.“

Schöne Erinnerung

Die Wände und Decken im Haus Fischer bestehen aus Fichtenholz. Um ein Nachdunkeln zu verhindern, wurden sie mit Wachsbeize bearbeitet. Bei den Fußböden entschied sich das Paar für Eiche, weiß geölt. „Die Lärchenbohlenfassade im oberen Geschoss haben wir nicht geölt, denn das müssten wir alle ein bis zwei Jahre wiederholen. Und darauf haben wir, ehrlich gesagt, keine Lust“, gesteht der Bauherr. Hausbau kann ein schönes Abenteuer sein, erlebten die Fischers. Ein bisschen wollten sie selbst teilhaben am Werden und Wachsen ihrer künftigen Wohnwelt.

Finden Sie noch mehr Häuser in "mein schönes zuhause"