Entwurf Homestory 264 von Lehner Haus: Eigenleistung eingeplant

  • Entwurf Homestory 264 von Lehner Haus Aussenansicht

    Die klar gegliederte Fassade öffnet sich mit bodentiefen Fenstern zum Garten hin. (Fotos: Lehner Haus)

  • Entwurf Homestory 264 von Lehner Haus Wohn-Ess-Bereich

    Viel Licht gelangt in das Haus im Grünen. Das gilt für den Wohn-Ess-Bereich ...

  • Entwurf Homestory 264 von Lehner Haus Kinderzimmer

    ... ebenso wie für die Kinderzimmer im ersten Stock.

  • Entwurf Homestory 264 von Lehner Haus Treppe

    Die offene Treppe mit den massiven Holzstufen wirkt dank ihrer Durchsichtigkeit besonders leicht.

Zwei Partner bauen ein Haus

Neben Energieeffizienz und bester Holzfertigbau-Qualität spielte bei der Planung und Errichtung dieses Lehner Hauses die zudem Muskelhypothek eine wichtige Rolle.

Der Bauherr ist übrigens noch heute voller Anerkennung. „Wir haben schon vor Vertragsabschluss dem Baupartner einiges zugemutet. Weil wir viel Eigenleistungen erbringen wollten, musste er uns schon bei der Planung sehr entgegenkommen. Da hat sich das schwäbische Unternehmen Lehner Haus als ausgesprochen professionell gezeigt und alle Schritte, die wir selber machen wollten, vom Verlegen der Fußböden und bis zum Einbau der Dachdämmung präzise in den Ablauf der Haus-Aufstellung eingebaut. Das hat uns überzeugt.“ Hinzu kam allerdings auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, das schließlich den Ausschlag für die Auftragserteilung gab.

Exakte Fachberatung

Der Bauherr kam mit einem fertigen, von einem Architekten entwickelten Grundriss zum Baupartner. Vieles war also schon vorbereitet. Doch die Fachberatung durch das Unternehmen erwies sich dennoch als hilfreich. „Mit vielen Tipps vom Bau bis hin zur Inneneinrichtung hat man uns dort weitergeholfen“, berichtet der Bauherr und befindet: „Wir haben schnell gespürt, dass hier zwei Partner zusammenarbeiten, die ein gemeinsames Ziel verfolgten: die Errichtung eines gut durchdachten Qualitätshauses.“

Ökologisch durchdacht

Schon mit Blick auf die steigenden Energiepreise waren die Bauherren darauf bedacht, ein sparsames Haus zu errichten. Dazu tragen nun sowohl die Haustechnik als auch der außerordentlich gute U-Wert bei. Die Wärme liefert eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Sie versorgt die Fußbodenheizung in allen Räumen des Zweistöckers. Ergänzt wird sie gleichfalls durch einen gemütlichen Schwedenofen im Wohnraum. Auf dem Dach sorgt indes eine Photovoltaik-Anlage für eigenen Strom. Und in einer Zisterne wird Brauchwasser gesammelt. Zu weiteren Einbauten zählen eine Anlage zur  Wasserenthärtung und ein Bussystem zur Steuerung der Smart-Home-Elemente. Darüber hinaus sichert auch die dampfdiffusionsoffene Haus hülle ein gesundes Wohnen.

Finden Sie noch mehr Häuser in das dicke deutsche hausbuch.

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Homestory 264 von Lehner Haus

Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss Homestory 264 von Lehner Haus

Obergeschoss