Huf-Haus ART 3 von HUF HAUS – Tradition trifft Moderne

  • house-2404-huf-haus-art-3-1

    Huf-Haus ART 3

  • house-2404-huf-haus-art-3-2

    Huf-Haus ART 3

  • house-2404-huf-haus-art-3-3

    Huf-Haus ART 3

  • house-2404-grundriss-erdgeschoss-huf-haus-art-3-2

    Grundriss Erdgeschoss Huf-Haus ART 3

Tradition trifft Moderne, Fachwerk trifft Design – das klingt nach HUF HAUS. Mit dem idyllisch gelegenen Fachwerkhaus interpretiert das Familienunternehmen das traditionelle Konzept eines Landhauses neu.

Eine ebenholzfarbene Fachwerkkonstruktion mit bodentiefen Fensterfronten, die einem harmonischen, symmetrischen Aufbau folgt. Womit die Huf-Architekten ihrer typisch puristischen Linie treu geblieben sind.

Das Entree liegt an der geschützten Traufseite und markiert die Mitte des Hauses. Es empfängt Besucher mit einem gläsernen Eingangsportal und fliederfarbener Tür. Dahinter erstrecken sich 210 Quadratmeter Wohnfläche außergewöhnlicher Qualität, die sich entlang der Mittelachse in zwei gleich große Trakte aufteilen.

Im Erdgeschoss folgen die Wohnbereiche einem offenen raumkonzept. Hier haben die kunst- und designinteressierten Besitzer Farbakzente gekonnt mit modern-minimalistischem Interieur kombiniert. Die hochglänzenden Fronten der offenen Küche erstrahlen in intensiven Farbtönen. Eine schöne Idee: Die Fachwerkkonstruktion gibt die Rahmen für die Einbauten vor. Raumhohe Wandschränke in Fliederfarbe entlang der Rückwand werden von einer Kücheninsel in kräftigem Beerenton und einem Thekenbereich in einem warmen Holzton ergänzt. Praktisch mitgedacht: hinter der farbigen Frontküche liegt eine bestens ausgestattete Arbeitsküche, in der auch Geschirr und Kochutensilien Platz finden.

Die beiden passionierten Hobbyköche können während ihrer Arbeit an Herd und Schneidbrett weit in die Wiesen und Felder hinausschauen. Auf der anderen Seite liegt ihr Lieblingsort: der Wohn-Ess-Bereich, der zum schönen Ausblick auch noch mit einer Raumhöhe bis in den First beeindruckt.
Wer die skulpturenähnliche Treppe ins Obergeschoss emporsteigt, wird von einer Buddha-Statue begrüßt. Sie weist den Weg in die Räume, die der Ruhe und Entspannung vorbehalten sind. Im Südtrakt befinden sich Lesezimmer und großzügiger Ankleideraum mit maßgefertigten Schrankmodulen.

Der Nordtrakt wurde für Schlafzimmer und Bad mit privatem Wellnessbereich reserviert. Das innenarchitektonische Highlight – eine optisch freischwebende Brücke aus Massivholz – verbindet beide Haustrakte miteinander. Damit wird der Traum „Leben auf dem Land“ in diesem Huf-Haus auf außergewöhnliche Art wahr. Als Effizienzhaus 55 zeigt es zugleich, wie sich Architektur und Technik überzeugend zu einem energiesparenden, umweltschonenden Konzept vereinen lassen.