Haus Nicolet von Schwörerhaus: ein modernes Reihenhaus

  • Nicolet von Schwörerhaus Außenansicht

    Ein Haus bewohnt Familie Nicolet. Die beiden anderen Einheiten sind gleich groß und zur Zeit vermietet. (Fotos: Schwörerhaus)

  • Nicolet von Schwörerhaus Eingangsseite

    Die Hauseingänge liegen auf der Nordseite. Sie gibt sich zugeknöpfter als die üppig verglaste Südseite.

  • Nicolet von Schwörerhaus Wohnbereich

    Gemütlicher Familientreff: der Wohnbereich schließt sich an den Essplatz ums Eck an.

  • Nicolet von Schwörerhaus Treppenhaus

    Originell gestaltet ist das Treppenhaus, hier der Blick auf die Galerie im ersten Stock.

  • Nicolet von Schwörerhaus Schlafzimmer

    Die Eltern schlafen wie im Baumhaus. Bodentiefe Fenster prägen den Stil des Hauses und fluten es mit Licht.

Zu Hause mal drei

Großes Grundstück? Das muss nicht sein. Familie Nicolet baute mit Schwörerhaus nämlich lieber ein Dreifamilienhaus. Die Mieteinnahmen fließen in die Altersvorsorge.

Eine Immobilie in guter Lage ist eine Top-Investition. Das Haus besteht aus drei gleichen, dreigeschossigen und rund 200 Quadratmetern großen Wohneinheiten. Die fünf
Nicolets bewohnen die am Südwestende, die beiden anderen sind inzwischen vermietet. Clever: denn die Mieteinnahmen tragen aktuell zur Altersvorsorge bei. Später könnten aber zum Besipiel auch die Kinder mit ihren Familien einziehen. Generationenwohnen auf entspannte Art.

Nachhaltigkeit, Design und Platz

Drei Vorgaben hatten die Nicolets für ihr neues Haus. Der Familienvater wünschte sich einen nachhaltigen Holzbau. Clairmonde Nicolet, die Frau des Hauses, legte Wert auf gutes Design und ansprechende Architektur. Die drei Kinder im Teenageralter indes träumten von mehr Platz für sich und ihre Freunde.

Für den Baustoff Holz sprechen freilich gute Gründe. Der nachwachsende Rohstoff hat hervorragende statische Eigenschaften. Zudem reguliert er das Raumklima: Holz nimmt Luftfeuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Außerdem ermöglichen Holzbautechniken ohne großen Aufwand höchste Dämmstandards. Clairmonde Nicolet, studierte Architektin, hat das Haus in geradliniger Formensprache zusammen mit einem
Architekten aus der Gegend entworfen, der mit dem Bausystem des schwäbischen Hausherstellers Schwörerhaus vertraut war. Der hat übrigens auch das Beton-Untergeschoss geliefert. Fertigbau vom Feinsten: Er geht nicht nur blitzschnell, auch Kosten und Termine stehen fest und sein Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet.

Rückzug auf zwei Etagen

Der große Wohn-Essbereich mit offener Küche im Erdgeschoss ist der  Familientreffpunkt. Er wird natürlich von der ums Haus herumführenden Terrasse ergänzt. Die mittlere Etage ist Reich der Kinder. Ihre drei etwa gleich großen Zimmer ergänzt eine geräumige Galerie mit bodentiefem Fenster, die gern zum Chillen mit Freunden genutzt wird. Zwei Bäder und ein drittes im Erdgeschoss verhindern morgendlichen Stress vollständig.

Refugium der Eltern ist das Staffelgeschoss ganz oben. Neben Schlafzimmer, Bad und WC gibt es dort eine kleine Lounge mit Zugang zur Dachterrasse, in die man sich zum Fernsehen oder Lesen zurückziehen kann. Der Raum kann jedoch ebensogut auch als Gästezimmer dienen.

Entspannung versus Gartenarbeit

Wer braucht einen großen Garten bei so einer 30 Quadratmeter-Dachterrasse! Zumal man auch dort auf das Gegenüber hoher Bäume nicht zu verzichten braucht. Alltagsstress hat angesichts der prachtvollen Sonnenuntergänge, die man von dort beobachten kann, und eines Glases regionalen Weins keine Chance mehr bei den Nicolets.

Mehr Häuser finden Sie auch im dicken deutschen hausbuch.

Grundrisse

Grundriss Erdgeschoss Haus Nicolet von Schwörerhaus

Erdgeschoss

Grundriss 1_Obergeschoss Haus Nicolet von Schwörerhaus

1. Obergeschoss

Grundriss 2_Obergeschoss Haus Nicolet von Schwörerhaus

2. Obergeschoss