“Resch Berchtesgaden” von Finnforest – Ländlich-rustikal

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-3

    finnforest / resch berchtesgaden

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-1

    finnforest / resch berchtesgaden

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-2

    finnforest / resch berchtesgaden

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-eg-1

    finnforest / resch berchtesgaden EG

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-dg-1

    finnforest / resch berchtesgaden DG

  • house-1668-finnforest-resch-berchtesgaden-og-1

    finnforest / resch berchtesgaden OG

Irgendwo draußen leben, abgeschieden von Stress und Hektik, aufwachen mit dem Blick auf die nahe Bergwelt und einschlafen mit dem Rauschen der Wälder im Ohr. So und nicht anders kennt es Renn­ro­­del-Olympiasieger Alexander Resch seit Kindertagen und diese Idylle nahe Berch­tes­ga­den wollte der Sportler auch weiterhin sei­ne Heimat nennen. Fortan in einem mo­dernen Wohn­haus von Finnforest für seine Familie.

Ursprünglich sollte ein ungenutztes Stall­ge­bäude auf dem jahrhundertealten Fami­lien­bauern­hof zum Zwei­fa­milienhaus umgebaut werden. Zumal das Baurecht für den Außen­bereich vorschreibt, die landschafts­prägende Substanz zu bewahren. Aber der Erhalt des bestehenden Gebäudes wäre unwirtschaftlich gewesen, also entschied man sich alternativ für einen Neu­bau, der die Pro­por­tionen und Gestal­tung seines Vor­gängers aufnahm: ein großes Dach, nach außen ge­neigte, holzverschalte Wand­flä­chen, ein ruhiges Ersche­i­nungsbild.

Hinter der traditionell anmutenden Fassade versteckt sich, statisch ausgefeilt, das „Leno-Massivbausystem“: Wände und Decken aus massiven, großformatigen Holzelementen, die nach individuellen Anforderungen vom Sys­temspezialisten Finnforest Merk aus Aichach hergestellt werden. Zusammen mit Holzbau Resch, Soleno-Partnerbetrieb vor Ort, und dem Ingenieurbüro Wagner aus Markt­schel­lenberg wurde das naturnahe Pro­jekt in nur sechs Monaten realisiert. Die Part­ner im So­leno-Netzwerk arbeiten von An­­fang an eng zusammen und verstehen sich bestens auf individuell geplante Massivholz-Häu­ser, die auch durch technische und energetische Bestwerte überzeugen.

Die Überraschung des Resch-Entwurfs: Nach außen von ländlich rustikaler Stilistik, löst er sich im Inneren gänzlich von der Wohnwelt der bäuerlichen Vorfahren. Mit den eleganten Ganzglas­ecken beispielsweise holen sich die Hausherren das Berch­tesgadener Berg­pa­­no­rama in die großzügigen, lichten Räume.