Entwurf Schrobenhausen – von Regnauer Hausbau

  • house-3388-fotos-regnauer-hausbau-2

    Fotos: Regnauer Hausbau

  • house-3388-715

  • house-3388-1201

  • house-3388-1130

  • house-3388-1185

  • house-3388-erdgeschoss-154

    Erdgeschoss

  • house-3388-obergeschoss-106

    Obergeschoss

Ein Haus für Familien muß Raum für Gemeinsamkeit, zum Spielen und zum Rückzug bieten. Mit dem Entwurf Schrobenhausen von Regnauer Hausbau wohnen Kinder wie in Bullerbü.

Für die Bauherren dieses Schwedenhauses waren die gesundheitlichen Aspekte entscheidend und führten zur Wahl des roten Holzhauses mit den weißen Sprossenfenstern. Ein Kindertraum mit gesundem Kern! Immerhin sind Innenräume oft bis zu viermal höher als die Außenluft mit chemischen Ausdünstungen und Milben belastet. Und der kindliche Körper nimmt wegen seines schnelleren Stoffwechsels, seiner proportional größeren Hautoberfläche und höherer Atemfrequenz ein Vielfaches mehr an Schadstoffen auf als Erwachsene.
Umweltmediziner raten daher, bei der Wahl eines Hauses der Wohngesundheit höchste Bedeutung beizumessen. Dabei können vor allem diejenigen Hausanbieter ihre Stärke ausspielen, die wohnmedizinische Erkenntnisse bei Bau und Ausstattung ihrer Häuser berücksichtigen. Bauherren sollten besonders auf Nachweise für Methoden zur Gütesicherung und unbedenklicher Raumluftqualität achten.
In diesem Fall hüllt eine ökologische Holzfaserdämmung das neue Haus warm ein. So gut, dass bisher im Winter nur das Bad geheizt zu werden brauchte. Bei Frost besorgt der weiße Kachelofen im Wohnzimmer den Rest. Strom liefert die mit einer Batterie gekoppelte Photovoltaikanlage, Warmwasser die Solarkollektoren auf dem Dach.
Eine zentrale Lüftungsanlage sorgt für von Schadstoffen und Pollen gefilterte frische Luft, ohne im Winter die Wärme aus dem Haus zu blasen. „Ich habe immer das Gefühl, dass gerade frisch gelüftet ist“, freut sich die Hausherrin. Freuen dürfte sie sich auch – besonders wenn die beiden Kinder einmal größer sind – über das ganz vom Wohnbereich separierte Treppenhaus. Es ermöglicht nicht nur einen diskreteren Aufstieg ins Dachgeschoss, sondern kann auch helfen, Wohn- und Schlafgeschoss temperaturtechnisch effizient zu trennen.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe Holz- & Ökohäuser 2016/2017