Niedrigenergiehaus „Oelde“ von Roreger

  • house-2264-dieses-kfw-40-niedrigenergiehaus-bei-oelde-vereint-alle-tugenden-eines-klimaneutralen-gebaeudes-1

    Dieses KfW-40-Niedrigenergiehaus bei Oelde vereint alle Tugenden eines klimaneutralen Gebäudes.

  • house-2264-fuers-behagliche-ambiente-sorgen-holzdielen-im-wohn-und-schlafbereich-1

    Fürs behagliche Ambiente sorgen Holzdielen im Wohn- und Schlafbereich.

  • house-2264-roreger-kundenhaus-bei-oelde-grundriss-erdgeschoss-1

    roreger / kundenhaus bei oelde – Grundriss Erdgeschoss

  • house-2264-roreger-kundenhaus-bei-oelde-grundriss-obergeschoss-1

    roreger / kundenhaus bei oelde – Grundriss Obergeschoss

Wer mit Holz baut, leistet aktiven Klimaschutz – schließlich bindet der regenerative Baustoff das klimaschädliche CO2. Wer dann noch auf Energie aus dem Erdreich setzt, der tut eine weitere gute Umwelttat..

Dieses KfW-40-Niedrigenergiehaus bei Oelde vereint alle Tugenden eines klimaneutralen Gebäudes: Es bescheidet sich mit nur 2 Litern Heizöl pro Jahr und Quadratmeter. Die wohlige Wärme der Fußbodenheizung stammt nicht aus dem Heizkessel, sondern von einer Erd-Wärmepumpe. Für die Frischluftzufuhr sorgt eine zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Jahreskosten für Heizung und Warmwasser: 350 Euro.

Mitverantwortlich für diese günstige Energiebilanz sind die großen Südwest-Fenster, die im Winter passive Energiegewinne ermöglichen. Fürs behagliche Ambiente sorgen Holzdielen im Wohn- und Schlafbereich, für die charaktervolle Hausgestalt das versetzt angeordnete Pultdach und die Fassadenkombination aus weißem Putz und lasierter Eichenholzschalung mit ihren anthrazitgrauen Holz-Alu-Fenstern.