Highend-Technik im “Alpenchic” von Baufritz

  • Baufritz Alpenchic

    Musterhaus Alpenchic von Baufritz - Regionalarchitektur mit Highend-Technik.

  • Baufritz Alpenchic

    Ein weit überhängendes Dach und großflächige Verglasung an Stellen, wo früher ein offenes Scheunentor den großzügigen Blick ins Innere frei gab.

  • Baufritz Alpenchic

    Gut sichtbar das Windrad, mit dem Strom erzeugt wird.

  • Baufritz Alpenchic

    Der großzügig bemessene, lichtdurchflutete Koch-Ess-Wohnbereich.

  • Baufritz Alpenchic

    Das Ambiente lebt von der Kombination Naturstein (Böden), Eschen- und Tannenholz (Böden/Wände/Decken/ Möbel) sowie dunklem Stahl (Treppe, Möbel).

  • Baufritz Alpenchic

    Das Brennstoffzellen-Heizgerät liefert Strom und Wärme.

Eleganter Alpenchic im Bio-Designhaus

Das Musterhaus „Alpenchic“ kombiniert traditonelle alpenländische Architketurdetails mit zeitgemäß modernem Design. Natürlich gesunde Materialien tragen zum gemütlichen und chicen Flair bei. Zukunftsweisend ist das Energiekonzept mit Photovoltaik-Anlage, Windkraft-Turm, und Brennstoffzelle. Unterm Strich: Deutschlands erstes Eigenheim mit Minergie-ECO-Zertifikat!

Der rechteckige Baukörper mit flach geneigtem, weit überstehendem Satteldach und die Holzschindeln der Fassade schaffen den sichtbaren Bezug zum traditionell alpinen Baustil. „Dies verbinden wir mit den Möglichkeiten der heutigen Zeit“, erklärt der Architekt Georg Schauer und verweist auf die „großzügige Verglasung an Stellen, an denen früher ein offen stehendes Scheunentor den Blick ins Innere freigab“.

Man betritt das luxuriöse Einfamilienhaus durch ein vor der Fassade platziertes Eingangsmodul. Vom Eingangsbereich aus gelangt man direkt zum Gäste-WC, der Garderobe und dem anschließenden Arbeitszimmer. Danach öffnet sich der großzügig bemessene, lichtdurchflutete Koch-, Ess- und Wohnbereich. Hier erzeugen Naturstein-Böden, Eschen- und Tannenholz-Böden, -Wände, –Decken und -Möbel und dunkler Stahl in Treppe und Möbeln eine harmonische Spannung aus heimischen, teils groben Materialien und glatten Oberflächen.

Klare Linie zeigt auch das Obergeschoss: Wellnessbad mit Baufritz-Sauna auf der einen, Elternschlaf- und zwei Kinderzimmer, die alle einen Balkonzugang besitzen, auf der anderen Seite. Die Galerielösung mit Arbeitsplatz verbindet beide Wohnebenen durch eine vertikale Sichtachse und schenkt dem Essplatz luftige Höhe.

Deutlich in die Zukunft weist die Haustechnik mit einem außergewöhnlichen Energiekonzept. Das Haus erzeugt einen Großteil des benötigten Stroms selbst, und zwar mittels Photovoltaikanlage, Windkraft-Turm und Brennstoffzelle. Im Vordergrund steht die möglichst hohe Eigennutzung für Warmwasserbereitung und Haushalt, plus Ladestation für Elektro-Mobile, was ein Batteriespeicher unterstützt. Verbleibende Stromüberschüsse fließen gegen Vergütung ins öffentliche Netz. Die erdgasbetriebene Brennstoffzelle übernimmt auch die Heizung des Hauses.

Das KfW-Effizienzhaus 55 ist Deutschlands erstes Eigenheim mit Minergie-ECO-Zertifikat. Das anspruchsvolle Nachhaltigkeits-Siegel bescheinigt dem Musterhaus besondere Qualitäten in Sachen Energieeffizienz, Ökologie, Baubiologie und Wohnwert. Hervorzuheben ist dabei der Minikeller unter dem Haus, der den Kriterien der Zertifizierung entsprechend aus Recycling-Beton hergestellt wurde. Hier finden die gesamte Haustechnik und eine Wasseraufbereitungs-Anlage für Trinkwasser Platz.

Grundrisse

Baufritz Alpenchic

Untergeschoss

Baufritz Alpenchic

Ergeschoss

Baufritz Alpenchic

Obergeschoss