Wohngesunde Raumluft

  • article-3087-8216d3eadd79

    Foto: Velux Deutschland GmbH

  • article-3087-217ce4fc4082

    Foto: Winkhaus

Lüften hilft, das Raumklima zu verbessern. Gekippte Fenster gelten jedoch versicherungstechnisch als geöffnet.

Von Winkhaus gibt es neue Beschläge, die als zusätzliche Lüftungsoption die Parallelstellung erlauben. Das Unternehmen bezeichnet die andere Art des Fensteröffnens humorvoll als „Schlöffnen“. Dabei öffnet sich der Flügel um einen umlaufenden Spalt von bis zu sechs Millimeter. Auch in dieser Stellung kann das Fenster seine einbruchhemmenden Eigenschaften beibehalten. So lassen sich Häuser auch bei längerer Abwesenheit der Bewohner natürlich lüften. Der Luftaustausch ist hierbei außerdem zugfreier als in gekippter Stellung.
Einen ausreichenden Luftwechsel garantiert auch das System Velux Balanced Ventilation. Es ist ein selbstregulierendes, natürliches Lüftungselement, dass die bewährte Technik der traditionellen Lüftungsklappe optimiert. Bei geringerer Windlast strömt hier mehr Luft durch das Fenster als bei der Standard-Lüftungsklappe. So ist auch in windarmen Regionen und bei jeder Witterung ein ausreichender Luftwechsel garantiert. Bei starker Windlast hingegen wird mittels einer selbstregulierenden Membran der Luftstrom gedrosselt. So werden unnötige Wärmeverluste vermieden.

Unbedingt Sonnenschutz einplanen
Für jedes Haus müssen ganz individuelle Maßnahmen ergriffen werden – je nach Ausrichtung und Beschaffenheit der Umgebung. So können Bäume auch Sonnenschutz bieten. Außen angebrachte, automatische Beschattungssysteme, innenliegender Schutz oder Sonnenschutzverglasungen (vor allem nach Süden hin), die von leicht getönt bis blickdicht erhältlich sind, stehen zur Wahl. Die richtige Entscheidung kann den Einbau einer Lüftungsanlage überflüssig machen!


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 36 in der Ausgabe März/April 2015 mein schönes zuhause°°°

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.