Wände verwandeln den Raum

  • article-3013-c07a92bf82e5

    Foto: www.saarpor.de

  • article-3013-db8b87019498

    Foto: www.oracdecor.com/de

  • article-3013-775becb5e5f8

    Foto: www.littlegreene.com

Die größte Fläche des Raumes – neu in Szene gesetzt.

Mit Farbverläufen
Einfarbigkeit an der Wand muss nicht sein. Will man einen Raum größer erscheinen lassen, ist ein Farbverlauf eine raffinierte Möglichkeit. Mit ihr kann man die horizontale Ausdehnung eines Raums unterstreichen. Gut einzusetzen sind da besondere Tapeten mit Farbverlauf. Aber natürlich lassen sich eine entsprechende Betonung, aber auch andere Effekte, mit Pinsel, Lammfellrolle und Farbe erzielen.

Mit Strukturen
Ganz anders ist die Raumwirkung, wenn man die Wände gliedert oder ihre Oberfläche strukturiert. Das lässt sich mit Leisten aus Holz oder auch mit Profilen aus Styropor leicht erreichen. Besondere Effekte an der Wand lassen sich aber auch mit textiler Bespannung, durch den Einsatz entsprechender Paneele und auch mit sogenannten Creativsteinen erreichen. In allen Fällen verändert sich die Wirkung der Wand durch eine völlig neue Optik ganz grundsätzlich.

Mit Licht
Ob Lichtinseln, indirekte Beleuchtung oder Punktlicht – jedes einzelne ist für die Wirkung eines Zimmers von besonderer Bedeutung. Da man Licht aber auch einsetzen kann, um Akzente auf eine Wand zu zaubern, ist es auch in diesem Zusammenhang ein probates Medium. Besonders effektvoll ist die hier gezeigte Lichtleiste. Das helle Band lässt den Raum höher erscheinen und gibt ihm eine elegante Note. Außerdem führt es zu einem Lichtverlauf auf der Wand.


Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab der Seite 60 im Magazin "Mein schönes zuhause Januar/Februar 2015"

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind geschlossen.

Skyscraper Schwoerer