Sonnenschutz und Kühlung: hitzefrei fürs Haus

  • Warema_Lamaxa_Aussenjalousie

    Der Vorbau mit regulierbarem Lamellendach beschattet Terrasse und Zimmerfront. (Foto: Warema)

  • Markilux_Aussenrollos

    Auch Fenstermarkisen halten die Sonnenhitze von Wohnräumen fern. (Foto: Markilux)

  • schanz_Lochprofile

    Speziell gelochte Profile lassen die Hitze draußen, aber dennoch genügend Licht hinein. (Foto: Schanz)

  • Innenjalousie_hachtel

    Die Struktur der Fenster-Plissees wirkt wie ein Luftpolster und verbessert die Wärmeisolation. (Foto: Hachtel)

  • Baufritz_Dachueberstaende

    Weite Dachüberstäne sorgen für mehr Schatten und lassen sich auch in moderner Architektur realisieren. (Foto: Baufritz)

Entspannt durch den Sommer

Spätestens seit dem letzten Sommer dürfte wohl niemand mehr mehr daran zweifeln, dass Häuser Sonnenschutz brauchen – von Anfang an. Denn Sonnenschutz beginnt bereits bei der Bauplanung. Und der Möglichkeiten gibt es viele. Wir zeigen Ihnen, wie Sie perfekt durch den Sommer kommen.

Konstruktiver Sonnenschutz

Wo viel Licht ist, muss auch Schatten sein. Egal ob Dachüberstände, hervorragende Balkone oder Lamellenwände, Architekten kennen viele Tricks zur Regulierung der Sonneneinstrahlung.

Als Grundsatz für eineenergie effiziente Bauweise gilt: Aufenthaltsräume zur Südseite mit großen Glasflächen, Nebenräume zur geschlossenen Nordseite. So kann die tiefstehende Sonne in der kalten Jahreszeit zum Erwärmen der Wohnräume beitragen. Um zu verhindern, dass die Sonne auch unerwünschter Weise im Sommer als Heizung funktioniert, gibt es verschiedene bauliche Optionen.

Bweglicher Sonnenschutz

Für jedes Fenster gibt es die passende Sonnenschutzlösung. Ob Rollläden, Markisen, Außen- oder Innenjalousien: Moderne Verschattungssysteme sind vielseitige Multitalente. Wir stellen nachfolgend verschiedene Lösungen vor

Am besten schützen außen angebrachte Sonnenschutzsysteme, wie Rollläden, Außenjalousien und Raffstores, Markisen oder Außenrollos. Sie sind im Durchschnitt dreimal effektiver als innen am Fenster montierte Jalousien, Stores, oder Ähnliches. Der Grund: Ein Großteil der Sonnenstrahlung wird außen abgefangen, bevor sie in den Raum gelangen und sich dort in Wärmestrahlung umwandeln kann. Allerdings erfordern außenliegende Verschattungen mehr Wartung und Pflege, weil sie der Witterung ausgesetzt sind. Sie sind außerdem in der Regel teurer als Innenlösungen.

Smarte Steuerung

Von Hand kurbeln oder ziehen muss man bei Jalousien, Rollläden oder Rollos heute nicht mehr. Elektrik und Elektronik machen aber nicht nur die Bedienung komfortabler, sondern den Sonnen schutz auch effektiver.

Per Zeitschalter oder mittels Licht sensoren öffnet und schließt sich die Verschattung im Tagesverlauf beziehungsweise nach Sonnen stand, auch wenn niemand zu Hause ist.

Raumkühlung

Manchmal kommt auch die Verschattung an ihre Grenzen und es wird unerträglich heiß im Haus. Dann kann der Einsatz von Klimageräten sinnvoll sein, die die Raumluft aktiv abkühlen.

Mehr zum Thema finden Sie in mein schönes zuhause°°°.
Baufritz