Küche im Schwörerhaus Bungalow
Die Küche im neuen Bungalow von Schwörerhaus im Ungerpark Werder

Schwarz ist das neue Weiß



Ich bin ein bekennender Weiß-Fan. Schon seit zig Jahren. Bevor Weiß als Autofarbe salonfähig wurde (zuvor war Weiß immer die langweilige Lackfarbe, die es ohne Aufpreis gab, weil sie niemand wollte); bevor hochglänzende, weiße Küchenfronten für den edlen Look standen – schon vor dem großen Weiß-Hype, stand ich auf Weiß.

Ein weißes Klavier schmückt meine vier Wände, Möbelfronten sind weiß lackiert. Weiße Teppiche, obwohl die mit Kleinkind und Hund besonders unpraktisch sind. Und jetzt: kommt Schwarz um die Ecke. Knall auf Fall. Unaufhaltsam drängt sich dieses Ungetüm an Dunkelheit in luxuriöse Domizile – in den Kochbereich ebenso wie in Wohnräume oder Bäder.

Eine tiefschwarze Küche? Wirkt das nicht triste? Macht das wirklich Lust auf Kochen?

Neu gebaute Musterhäuser, die ich kürzlich besucht habe, nehmen den Trend auf. Küchenfronten sind dort dunkel gestaltet – von dunkel-dunkelgrau matt bis schwarz hochglänzend. Sowohl im neuen Fertighaus-WEISS-Musterhaus in der FertighausWelt Günzburg, als auch im Musterhaus von FingerHaus im Ungerpark Leipzig, sind verschiedene Bereiche dunkel gestaltet – und überzeugen mit Wohnlichkeit!

Schwarz ist ein MEGATREND, der sich die nächsten Jahre mit Sicherheit halten und etablieren wird.

kueche-schwoererhaus Die offene Küche im Musterhaus Günzburg von Fertighaus WEISS

Auf der Weltleitmesse Bau 2019 in München konnte man sehen, dass beispielsweise auch Fenster längst nicht mehr nur in den bisherigen Lieblingsfarben der Bauherren (Weiß oder Grau), sondern fortan auch in Schwarz (zum Beispiel bei Velux) im Sortiment erhältlich sind.

Schwarz bekommt eine große Bühne und wirkt, entgegen meiner Erwartung, alles andere als düster: elegant, hochwertig, zeitgemäß und edel.

Wer baut, sollte nicht nur über die Farbgebung seiner Küchenfronten nachdenken, sondern über das gesamte Farbkonzept im Haus. Fenster, Haustüren, Bodenbeläge wie Fliesen – vor allem im Bad.

Ich werde jetzt zwar nicht mein Klavier schwarz lackieren, muss aber gestehen:

Black is beautiful!

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

About me

Melina Rost Ich heiße Melina Rost, bin eine echte Berlinerin – habe zum Glück nie so gesprochen – und lebe gerne in der Hauptstadt. Ich arbeite als Moderatorin und Redakteurin; seit mittlerweile 8 Jahren für das Magazin mein schönes zuhause°°°.

Ästhetische Designs, Schönes und Außergewöhnliches, inspirierende Begegnungen: all das liebe ich. Allen voran meine kleine Tochter. Als Redakteurin darf ich viel unterwegs sein – in modernen Domizilen, auf interessanten Messen oder in schicken Hotels. Hier möchte ich über meine Lieblingswohnideen, über Architektur und den Hausbau bloggen. Über Dinge, die mich begeistern oder Erinnerungen wach werden lassen.

P.S.: Es kann ironisch werden. Ich verzichte aber auf Smiley-Zwinker oder Smiley-Lach. Sonst macht Ironie keinen Spaß... Ich freue mich auf unseren Austausch!



Melina Rost